Davosa

Davosa ist ein Schweizer Uhrenhersteller mit Sitz der Firmenleitung in Deutschland. Davosa bietet mechanische Uhren im Einstiegspreissegment zwischen 800 und 1.500 Euro. Die Uhrenmarke ist weltweit in 40 Ländern vertreten. » weiter

Neuste Beiträge

Anzeige
Produkt: Download: Oris Aquis Regulateur „Der Meistertaucher” im Test
Download: Oris Aquis Regulateur „Der Meistertaucher” im Test
Chronos testet die neue professionelle Taucheruhr mit Regulatorzifferblatt von Oris.
Produkt: Download: Taucheruhr Certina DS PH200M im Test
Download: Taucheruhr Certina DS PH200M im Test
Mit der DS PH200M bringt Certina eine seiner frühen Taucheruhren zurück an die Oberfläche. Spannend: Nicht nur das Design, sondern auch die Technik ist historisch. Chronos hat die Taucheruhr getestet.
Anzeige

Der Markenname Davosa ruhte schon lange in den Archiven des Schweizer Uhrenherstellers Hasler & Co., aber es sollte bis 1993 dauern, bevor Davosa nennenswerte Produktionszahlen erreichte. Hauptverantwortlich für den erfolgreichen Start war die deutsche Distributionsfirma Bohle GmbH, die bisher die Marke Roamer vertrieben hatte und nun eine Gelegenheit suchte, größeren Einfluss auf die Produktentwicklung zu nehmen. Die Zusammenarbeit mit Hasler & Co. wurde stetig intensiviert, und seit 2000 steuert die heutige Geschäftsführerin der Bohle GmbH, Corinna Bohle, die strategische Entwicklung, das Marketing und die Distribution vom westfälischen Vlotho aus.

Die wichtigsten Modelle von Davosa

Ternos

Die Uhrenkollektion Ternos bietet robuste Taucheruhren zu attraktiven Preisen. So gibt es darunter auch professionelle Taucheruhren mit automatischem Heliumventil und einer Druckfestigkeit bis 50 Bar für rund 800 Euro.

Argonautic

Die zweite Taucheruhrenlinie von Davosa heißt Argonautic. Darunter finden sich robuste Uhren für den professionellen Taucheinsatz, auch mit zweiter Zeitzone. Die Uhren, mit einer kratzfesten Keramik-Tauchlünette ausgestattet, sind preislich über der Taucheruhrenlinie Ternos angesiedelt.

Weitere Artikel laden