Ulysse Nardin: Freak S

Futuristische Uhr mit Doppeloszillator

Ulysse Nardin hat seine Freak Vision von 2018 weiterentwickelt und lanciert in diesem Jahr die Freak S. Diese indiziert wie das frühere Modell die Zeit über ein Karussell und verzichtet auf Zifferblatt und Krone.

Ulysse Nardin: Freak S
Ulysse Nardin: Freak S

Das verbaute Manufakturkaliber UN-251, eine Weiterentwicklung des Werks von 2018, besitzt den markeneigenen “Grinder”-Aufzug, der mithilfe eines am Rotor befestigten Rahmens mit vier Klinken die Effizienz herkömmlicher Aufzugssysteme verdoppelt. Neu am Uhrwerk ist der Doppeloszillator mit zwei Unruhen aus Silizium, die über ein vertikales Differenzial miteinander verbunden sind. Dieses ermittelt den durchschnittlichen Gang der beiden Hemmungen und gibt die Energie des Federhauses gleichmäßig an die Regulierorgane ab. So bleibt die Amplitude der beiden mit 2,5 Hertz schwingenden Unruhen stabil und der Gang der Uhr besonders gleichmäßig.

Anzeige

Eine weitere Neuerung am Uhrwerk ist die Beschichtung der Siliziumkomponenten der Hemmung mit synthetischen Diamanten. Auf diese Weise will Ulysse Nardin die Leistungsfähigkeit und Langlebigkeit der Teile optimieren.

Details der Ulysse Nardin Freak S
Details der Ulysse Nardin Freak S

Die Zeit indizieren bei der Freak S nicht wie üblich Zeiger, sondern das sich einmal pro Stunde um die eigene Achse drehende Uhrwerk. Dabei weist die Stunden ein tieferliegender mit Superluminova beschichteter Index aus. Die Minuten gibt der Träger der Hemmung und der Unruhen in Form einer nachtleuchtenden Pfeilspitze an. Einstellen lässt sich die Zeit über ein Drehen der Lünette.

Wristshot der Ulysse Nardin Freak S
Wristshot der Ulysse Nardin Freak S

Ein typisches Zifferblatt gibt es bei der Freak S nicht – stattdessen eine Dekorscheibe aus schwarzem Aventurin. Diese umschließt ein 45 Millimeter großes und drei Bar druckfestes Gehäuse, dessen Elemente aus Titan, schwarzer Keramik und Roségold gefertigt sind. Am schwarzen Alligator- oder goldenen Kalbslederarmband mit einer patentierten Dreifach-Faltschließe, die sich durch einen Klick öffnen lässt, kostet die futuristische Uhr 123.500 Euro. Ulysse Nardin baut insgesamt 75 Exemplare, von denen 40 noch in diesem Jahr produziert werden. ne

Rückseite der Ulysse Nardin Freak S
Rückseite der Ulysse Nardin Freak S

[15158]

Produkt: Sonderheft UHREN-MAGAZIN Spezial Kompendium 2022
Sonderheft UHREN-MAGAZIN Spezial Kompendium 2022
UHREN-Magazin Special +++ Deine Kaufberatung rund um Uhren +++ Portraits und Kollektionen +++

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren