2 Minuten

De Bethune: DB28xs Starry Seas

© PR
De Bethune stellt mit der Vorstellung der DB28xs Starry Seas seine Innovationskraft unter Beweis. Bei der Entwicklung der neuen Uhr ließ sich Denis Flageollet, Meisteruhrmacher und Gründer der Manufaktur, von der japanischen Ästhetik des Wabi-Sabi-Konzepts inspirieren. Die japanische Lebensphilosophie verbindet ästhetische und spirituelle Prinzipien, die darauf abzielen, Individuen, Objekte und Umwelt in Einklang zu bringen.
Die Prinzipien des Wabi-Sabi-Konzepts sollen auch im Design der Uhr ersichtlich sein: Laut Marke zeigt sich "die Schönheit der Unvollkommenheit auf dem Zifferblatt, bis über das Verständnis für die Schönheit von Bescheidenheit und Einfachheit durch eine neue Gehäusegröße bis hin zur Manifestation der Atypik durch das Uhrendesign." Mit einem kleineren Durchmesser von 39 mm, entfaltet sich die DB28xs Starry Seas als Miniaturwunder in Sachen Handwerkskunst und Ästhetik.
"Es sind die Kultur und das Verständnis von Techniken und Objekten, die die Entstehung eines solchen Projekts ermöglichen. Bei der Kreation des DB28xs Starry Seas hat mich der kreative Prozess angetrieben, der den japanischen Geist des Wabi-Sabi heraufbeschwört, ein japanisches Konzept, das praktisch eine Kunstform ist und darauf abzielt, Menschen, Objekte und die Umwelt in Einklang zu bringen. – Denis Flageollet, Uhrmachermeister und Gründer von deBethune
Das überarbeitete Modell hat einen Durchmesser von knapp 39 mm. Das Gehäuse besteht aus Titan der Güteklasse 5 und besitzt einen offenen Gehäuseboden. Das Titanzifferblatt kommt in einem intensiven, blauen Farbton und repräsentiert einen Sternenhimmel. Das Besondere: Das Zifferblatt ist mit dem laut Manufaktur "weltweit ersten" zufällig angeordneten Guillochemuster versehen.Die verkleinerte Größe und die Schlichtheit des silberfarbenen Zifferblattrings und Uhrwerks soll das zweite Prinzip des Wabi-Sabi-Konzepts verdeutlichen – die Schönheit der bescheidenen und einfachen Dinge, wobei es gleichzeitig eine technische Meisterleistung repräsentiert, die die Miniaturisierung des patentierten Systems der schwimmenden Bandanstöße der DB28 beinhaltet. Trotz der Verkleinerung ist es De Bethune gelungen, die unverwechselbare Ästhetik der Maison zu bewahren, ohne Kompromisse bei der chronometrischen Qualität einzugehen.
Im Inneren des Zeitmessers arbeitet das mechanische Handaufzugswerk DB2005, das über ein selbstregulierendes Doppelfederhaus verfügt und eine Gangreserve von sechs Tagen ermöglicht.
Der Preis für die Referenz DB28XsTIS3 wird mit ca. 90.000 CHF angesetzt.
Sie wollen keine neuen Uhren mehr verpassen? Dann melden Sie sich für unseren Newsletter an:Damit Sie stets rund um das Thema mechanische Uhr informiert sind, gibt Ihnen der Watchtime.net-Newsletter mehrmals wöchentlich den Überblick. Jetzt anmelden und keine wichtige Uhren-Neuheit mehr verpassen.Lesen Sie hier weiter: )