5 Minuten

Hublot: Spirit of Big Bang Depeche Mode

Die Band Depeche Mode und Hublot verbinden Kunst, Gemeinnützigkeit und Uhrenhandwerk in beeindruckender Weise für ein neues Meisterwerk.
Hublot Spirit of Big Bang Depeche Mode
©

Hublot

Wenn Künstler der Musikszene und Meister des Uhrmacherhandwerks ihre Kräfte bündeln, entsteht etwas Unverwechselbares – der neueste Beweis? Die Hublot Spirit of Big Bang Depeche Mode. Diese Uhr soll als Symbol des "Hier und Jetzt" agieren und wird Zeugnis der fließenden Zeit.

Für die Band war es noch nie so wichtig wie jetzt, das Beste aus ihrem Leben zu machen und sich dabei für Umwelt und Gemeinschaft einzusetzen. Beim Launch-Event in Berlin sprachen Musiker Martin Gore, Hublot-CEO Ricardo Guadalupe und Ben Goldsmith (Conservation Collective) über die Inspiration und Zusammenarbeit der neuen Sonderedition. Beim offiziellen Panel-Talk kam auch Sänger Dave Gahan dazu.

Das Hier und Jetzt? Für Martin Gore bedeutet dies in einem Jahr auf Tour kleine Pausen gezielt auszunutzen, "für mich bedeutet das Hier und Jetzt im Moment eine Menge Gewohnheit und Ritual. Das ist mein Leben. Es ist ein Ritual – für den Moment."

Hublot Spirit of Big Bang Depeche Mode

Hublot Spirit of Big Bang Depeche Mode

© Hublot

Seit 14 Jahren verbindet die Luxusuhrenmarke Hublot und die britische Band Depeche Mode eine kreative Partnerschaft, die nicht nur in der Entstehung ausdrucksstarker Zeitmesser resultiert, sondern es sich auch zur Aufgabe gemacht hat, das Bewusstsein für ökologische und humanitäre Themen zu schärfen. CEO Ricardo Guadalupe sieht die Marke in der Verantwortung: "Wenn man Erfolg hat, muss man auch etwas zurückgeben." Über 2,3 Millionen US-Dollar konnten bereits für namhafte Organisationen wie den Teenage Cancer Trust und charity:water gesammelt werden.

Mit der Veröffentlichung des 15. Studioalbums 'Memento Mori' und einer weltweiten Konzerttournee kehrt Depeche Mode wieder auf die Bühne zurück. Parallel zu diesem Comeback setzten die Musiker und Hublot ihr gemeinsames Engagement fort, seither unterstützen sie die gemeinnützige Organisation Conservation Collective. Das Ziel ist es, global lokale Basisprojekte zu fördern, die sich gegen Plastikverschmutzung einsetzen. Sieben solcher Initiativen in ebenso vielen Ländern konnten bereits unterstützt werden, weitere Finanzierungsrunden sind geplant.

Ben Goldsmith bekräftigt, dass es bei dieser Partnerschaft um die Wiederherstellung der Natur geht. "Ich glaube, dass der Aufenthalt in der Natur ein Moment ist, in dem die Zeit verschwindet. Für mich tritt dies jedenfalls ein, wenn alle fünf Sinne beschäftigt sind, wenn man sich zu den Mustern und Strukturen hingezogen fühlt, die man in der Natur sieht. Es ist eine sinnliche Beschäftigung, die meiner Meinung nach die Zeit verstreichen lässt. Und ich glaube, dass wir mit der Natur auf eine Art und Weise verbunden sind, die wir nicht einmal beschreiben können, selbst diejenigen, die denken, dass sie es nicht sind. Wissen Sie, wir zahlen das Doppelte für eine Wohnung mit Blick auf den Park oder für ein Hotelzimmer mit Blick auf das Meer. Ich glaube, wir brauchen die Natur jetzt ganz dringend. Für mich ist die Natur zeitlos."

Martin Gore sieht den Zeitpunkt, in Wohltätigkeitsorganisationen rund um den Umweltschutz zu investieren wichtiger als je zuvor: "weil es von Sekunde zu Sekunde dringlicher wird." Besonders beeindruckt Gore, dass das Geld an kleine, dynamische Organisationen weiterfließt – "an leidenschaftliche Menschen, die sich dafür einsetzen, an ihrem Ort etwas Nützliches zu tun."

Depeche Mode legt aber auch bei ihrer Tour Wert auf Verantwortung, "mit Hilfe von dem Green Nation Touring Program von Live Nation haben wir Einwegplastik verbannt und sorgen dafür, dass es überall Wasserstationen gibt. Dazu spenden wir übrige Lebensmittel."

"Für mich bedeutet das Hier und Jetzt im Moment eine Menge Gewohnheit und Rituale."
Martin Gore
Depeche Mode beim Panel Talk mit Hublot in Berlin

Depeche Mode beim Panel Talk mit Hublot in Berlin

© Hublot / Felix Reischenbeck

Die einst durch eine zufällige Begegnung von Musiker Martin Gore sowie Jean-Claude Biver (war von 2004 bis 2012 CEO von Hublot sowie Mitglied des Verwaltungsrat) in einer Hublot-Boutique entstandene Partnerschaft mündet nun in einer neuen limitierten Uhr 'Spirit of Big Bang Depeche Mode'.

Martin Gore und Dave Gahan von Depeche Mode in Berlin

Martin Gore und Dave Gahan von Depeche Mode in Berlin

© Hublot / Felix Reischenbeck

Hublot x Depeche Mode – neuer gemeinsamer Zeitmesser

Mit einem Totenkopfmotiv und verziert mit einer Sanduhr als Symbol für das Vergehen der Zeit, soll die Uhr an die Vergänglichkeit des Lebens erinnern – ein expressives Statement im Kontext ihres postulierten Mottos 'Memento Mori'. Gehalten in der All-Black-Ästhetik von Hublot befinden sich in der Mitte des Zifferblatts hinter dem Totenkopf kleine schwarze Keramikkugeln, die bei jeder Bewegung des Handgelenks hin und her fließen.

Hublot Spirit of Big Bang Depeche Mode

Hublot Spirit of Big Bang Depeche Mode

© Hublot

„Memento Mori ermutigt dazu, sich bewusst zu machen, wie zerbrechlich unsere Existenz ist. Deshalb macht die erneute Zusammenarbeit mit unseren Freunden von Hublot so viel Sinn. Gemeinsam können wir die Öffentlichkeit für Umweltthemen sensibilisieren und Conservation Collective in seinen Bemühungen unterstützen, unseren Planeten und das Leben in all seinen Formen zu schützen.“

Martin Gore (Mitglied von Depeche Mode)
Hublot Spirit of Big Bang Depeche Mode

Auf dem Gehäuseboden ist die Zusammenarbeit von Depeche Mode und Conservation Collective vermerkt.

© Hublot

Das Uhrwerk des Kalibers HUB1710_SD, das in einem 42 mm großen, sandgestrahlten und polierten schwarzen Keramikgehäuse sitzt, bietet eine Gangreserve von 50 Stunden. Zudem ist die Uhr mit zwei Armbändern ausgestattet, die dank des patentierten One Click Systems einfach ausgetauscht werden können. Eines dieser Armbänder besteht aus recycelten Materialien, ein Verweis auf das Engagement gegen Plastikverschmutzung.

Hublot Spirit of Big Bang Depeche Mode

Hublot Spirit of Big Bang Depeche Mode

© Hublot

Jedes Exemplar der limitierten Auflage von 100 Stück kommt in einer speziellen Box mit einer Überraschung: einer 10'' Vinyl Single von Depeche Modes 'Wagging Tongue', die nur in diesem Set erhältlich ist und mit Energie aus erneuerbaren Quellen und aus recyceltem PVC hergestellt wurde.

Hublot Spirit of Big Bang Depeche Mode

Hublot Spirit of Big Bang Depeche Mode

© Hublot
Hublot Spirit of Big Bang Depeche Mode

Hublot Spirit of Big Bang Depeche Mode

© Hublot

"Der Totenkopf und die Sanduhr stellen zwei der berühmtesten Symbole dar, die in der Memento-Mori-Kunstbewegung verwendet werden. Sie stehen für das Vergehen der Zeit und die Tatsache, dass wir alle eines Tages sterben werden."

Martin Gore
Hublot Spirit of Big Bang Depeche Mode

Hublot Spirit of Big Bang Depeche Mode

© Hublot

Die Referenz 646.CI.0110.RX.DPM24 kostet 35.400 Euro. Nun bleibt nur die Frage: Wann ist es Zeit für Ihr persönliches 'Memento Mori'?

Hublot Spirit of Big Bang Depeche Mode

Hublot Spirit of Big Bang Depeche Mode

© Hublot

Top Thema: Zenith - Defy Skyline Chronograph

Lang ersehnt und endlich da – die Defy mit Stoppfunktion

Hotspot: Certina - DS Action GMT Powermatic 80

Die Uhr für alle, die Reisen und Abenteuer lieben

Das könnte Sie auch interessieren

Hublot: Die Neuheiten zur Watches & Wonders 2024 - Neue Farben, Größen, Kombinationen
Bei Hublot arbeiten Forschung und Entwicklung seit Jahren daran, Keramik- und Saphirglasgehäuse in neuen, überraschenden Farben zu realisieren. Davon zeugen auch die Frühjahrsneuheiten 2024.
4 Minuten
CHRONOS: Neues aus Deutschland, Japan und der Schweiz
In der nächsten Chronos-Ausgabe sind die wichtigsten Uhrenländer mit mehreren Artikeln vertreten: Aus der Schweiz stellen sich der TAG Heuer Carrera 1887 Chronograph mit neuem Basiskaliber und die Omega Aqua Terra dem ausführlichen Test, und die Stadt Biel zeigt sich im Porträt von ihrer schönsten Seite. Für Deutschland schickt Tutima seine extrem kratzfeste Tutima Grand Classic Sportuhr ins Rennen um die höchste Punktewertung, und das Uhrenmuseum Furtwangen präsentiert seinen jährlichen Sammler-Event. Japan ehrt seine Samurai-Tradition mit einer Seiko-Testuhr im Schwertdesign und eröffnet dem Leser zahlreiche Fakten zur heimischen Uhrenproduktion.
2 Minuten
29. Okt 2010
Hublot: CEO Ricardo Guadalupe im Interview
Ricardo Guadalupe, CEO von Hublot, über das tägliche Lernen, den Faktor Zeit sowie aktuelle Herausforderungen im Markt.
8 Minuten
21. Mär 2024
Die 15 schönsten Dress-Watches - Welche elegante Uhr trägt der Mann am Abend?
Die meisten Uhren sind auf irgendeine Weise sportlich. Aber was trägt der Mann am Abend in der Oper oder bei sonstigen festlichen Anlässen? Die 15 schönsten Dress-Watches im Überblick:
7 Minuten
3. Aug 2023