Aktueller Trend: Die 8 coolsten Bronze-Uhren

IWC, Oris, Tudor & Co zeigen, weshalb man Bronze tragen sollte

Bronze ist eine attraktive Alternative zu Stahl oder Edelmetallen, wenn es um Uhrengehäuse geht. Die Optik unterscheidet sich deutlich von Gold; dazu nehmen Bronze-Uhren im Laufe der Zeit eine Patina an, das heißt ihre Oberfläche verändert sich. Das ist je nach Träger und Umwelteinflüssen unterschiedlich, sodass nach einer gewissen Zeit jede Bronze-Uhr quasi ein Einzelstück ist. Die Idee, Bronze für Uhrengehäuse zu nutzen, stammt vom Designer Gérald Genta (1931–2011), bekannt unter anderem als Gestalter der Audemars Piguet Royal Oak und der Patek Philippe Nautilus. Er brachte schon 1988 eine Bronzeuhr namens Gefica unter seiner eigenen Marke. Nachdem Bulgari die Marke Gerald Genta übernommen hatte, legte man 2011 die bronzene Gefica BiRetro Safari auf. Die Uhr zeigt die springende Stunde digital im Fenster; Minuten und Datum werden mit zurückspringenden Zeigern (retrograd) dargestellt.

Bulgari: Gefica BiRetro Safari
Bulgari: Gefica BiRetro Safari (Modell von 2011)

Da Bronze-Uhren seit einiger Zeit total im Trend liegen, lancieren zahlreiche Uhrenhersteller Modelle aus diesem Material. Sie nutzen aber unterschiedliche Legierungen: Den Hauptanteil bildet Kupfer, dazu kommen Zinn und/oder Aluminium sowie, zu geringeren Anteilen, Stoffe wie Eisen, Nickel und andere. Da Bronze direkt auf der Haut allergische Reaktionen auslösen kann, fertigen die meisten Hersteller den Boden aus einem anderen Material, zum Beispiel aus Titan. Das Material Bronze und sein Farbton erinnern an die vorindustrielle Zeit und an Segelschiffe, mit denen trotz einfachster Navigationsmittel ganze Kontinente entdeckt und erobert wurden. Wir tragen dem aktuellen Trend Rechnung und stellen Ihnen acht besonders coole Bronze-Uhren vor.

Anzeige

#1 der coolsten Bronze-Uhren: Tudor Black Bay Fifty-Eight Bronze

Tudor: Black Bay Fifty-Eight Bronze
Tudor: Black Bay Fifty-Eight Bronze

Tudor darf in dieser Liste nicht fehlen: Die Marke bringt bei der Black Bay Fifty-Eight Bronze das „lebendige“ Material Bronze direkt mit dem Handgelenk in Kontakt. Denn das Armband besteht bei diesem Modell aus dem Metall, das mit der Zeit eine gewollte Patina ansetzt. Das Band endet in einer neuen Faltschließe mit Schnellverlängerung in vier Zwei-Millimeter-Schritten. Tudor verwendet eine spezielle Aluminiumbronze, die laut eigenen Angaben langsamer altert als gewöhnlich und keinen Grünspan ansetzt. Beim Boden greift Tudor dagegen auf bronzefarben PVD-beschichteten Edelstahl zurück, wie er bereits bei früheren Bronzemodellen – damals noch am Leder- oder Stoffband – Verwendung fand. Apropos Stoffband: Ein solches liegt der neuen Uhr bei. Im Innern tickt das Manufaktur-Automatikkaliber MT5400 mit Chronometerzertifikat und 70 Stunden Gangreserve. Die Black Bay Fifty-Eight Bronze ist in Deutschland nur im Tudor-Store in Köln und Hamburg erhältlich. Preispunkt: 4.310 Euro.

#2 der coolsten Bronze-Uhren: Rado Captain Cook Automatik Chronograph

Rado: Captain Cook Automatik Chronograph
Rado: Captain Cook Automatik Chronograph

Rado bringt seine Retrotaucheruhr neu als Chronograph. Den Captain Cook Automatik Chronograph gibt es neben Edelstahl auch in Bronze. Das goldgelbe Metall kombiniert die Schweizer Marke mit der Farbe Blau. Dank Keramiklünette und Saphirglas in Box-Shape besitzt die neue Uhr eine kratzfeste Front. In dem 43 Millimeter großen Gehäuse versieht das Automatikkaliber Eta A31.211 seinen Dienst. Das Uhrwerk bleibt bis 300 Meter vor eindringendem Wasser geschützt. Für 4.650 Euro kann man damit auf Tauchstation gehen.

Wir haben das Modell in Bronze ohne Chronographenfunktion in einem Hands-on getestet:

#3 der coolsten Bronze-Uhren: Erwin Sattler Chronograph Bronze

Erwin Sattler: Chronograph Bronze
Erwin Sattler: Chronograph Bronze

Zum 44 Millimeter großen Bronzegehäuse des Chronograph Bronze kombiniert die Großuhrenmanufaktur Erwin Sattler ein Silberzifferblatt im Stil der eigenen Präzisionsuhren mit fein aufgedruckten Ziffern und Skalen sowie gebläuten Stahlzeigern. Diese indizieren Stunden und Minuten aus dem Zentrum sowie die Stoppfunktion mit zentraler Sekunde und 30-Minuten- und Zwölf-Stunden-Zähler. Angelehnt an das Großuhren-Format befinden sich die Counter bei sechs und zwölf Uhr. Sämtliche Funktionen beruhen auf dem Sellita-Automatikkaliber SW500, das mit handguillochiertem und graviertem Rotor durch den Titan-Saphirglasboden zu sehen ist. Passend zum Gehäuse wird die Uhr ein einem handgenähten Lederband mit farblich abgestimmter Kontrastnaht und einer Dornschließe aus Bronze getragen. Der Chronograph, der auf 50 Stück limitiert ist, kostet je 4.900 Euro.

#4 der coolsten Bronze-Uhren: Oris Big Crown Bronze Pointer Date

Oris: Big Crown Bronze Pointer Date in vier Zifferblattvarianten
Oris: Big Crown Bronze Pointer Date in vier Zifferblattvarianten

Oris hüllt die neue Version der Big Crown Pointer Date, die es schon seit 1938 gibt, komplett in Bronze. Nicht nur das Gehäuse, samt Lünette und der modellprägenden großen Krone bestehen aus diesem historisch anmutenden Material, sondern auch das dazugehörige Armband samt Schließe. Es gibt die Big Crown Bronze Pointer Date in vier verschiedenen Zifferblattvarianten: Grün, Braun, Blau und Bordeaux-Rot – für jeden Geschmack das Passende. Im Innern der 40 Millimeter großen Bronze-Uhr arbeitet das automatische Oris-Kaliber mit der Nummer 754 auf Basis des Sellita SW 200-1. Für 2.550 Euro kann man sich die Bronze-Uhr ans Handgelenk schnallen.

#5 der coolsten Bronze-Uhren: Omega Seamaster 300 Bronze Gold

Omega: Seamaster 300 Bronze Gold
Omega: Seamaster 300 Bronze Gold

Die Seamaster 300 ist das erste Omega-Modell, dessen Gehäuse aus der neuen Legierung Bronzegold gefertigt wird. Hierbei handelt es sich um eine Bronzelegierung mit 37,5 Prozent Goldanteil (neun Karat) und kleineren Anteilen von Silber und Palladium. So erreicht Omega in der Seamaster 300 Bronze Gold eine stabile, korrosionsbeständige Bronzelegierung, die nur sehr langsam Patina ansetzt und sich problemlos direkt auf der Haut tragen lässt. Das Zifferblatt besteht aus herkömmlicher Bronze, die in einem kontrollierten Oxidationsprozess ihre dunkelbraune Farbe erhält. Darunter liegt eine Scheibe mit  Vintage-Leuchtmasse in dunklem Beige, die nachts bläulich strahlt. Die Tauchzeitskala besteht aus farblich passender Keramik. Angetrieben wird die 41 Millimeter große Retro-Taucheruhr vom Manufakturkaliber 8912. Die bis 30 Bar druckfeste Seamaster 300 Bronze Gold kostet 12.600 Euro.

#6 der coolsten Bronze-Uhren: Panerai Submersible Bronzo Blu Abisso

Panerai löste 2011 mit der Luminor Submersible 1950 3 Days Automatic Bronzo (PAM00382) den Bronze-Boom aus. Als Limited Edition von 1.000 Exemplaren für 7.300 Euro auf den Markt gebracht, stieg ihr Wert bald um das Mehrfache. Heute wird sie auf dem Second-Hand-Markt, je nach Zustand, für mehr als 20.000 Euro, zum Teil sogar über 30.000 Euro gehandelt. 2013 brachte Panerai mit der PAM00507 eine ähnlich aussehende Nachfolgerin mit zusätzlicher Gangreserveanzeige (1.000 Stück für 9.600 Euro). Auch sie ist heute bei gutem Zustand über 20.000 Euro wert.

Panerai Submersible Bronzo Blu Abisso PAM01074
Panerai Submersible Bronzo Blu Abisso PAM01074

2019 baute Panerai das Modell zur Kollektion aus und verkauft die Uhren als Submersible, ohne den Namenszusatz Luminor. Die Submersible Bronzo Blu Abisso PAM01074 besitzt ein blaues Zifferblatt, auf dem eine Datumsanzeige und eine kleine Sekunde sitzen. Das 42 Millimeter große Modell ist 30 Bar wasserdicht und arbeitet mit dem Automatikwerk P.900, das eine Gangreserve von drei Tagen besitzt. Die Bronze-Taucheruhr kostet 16.000 Euro.

#7 der coolsten Bronze-Uhren: Mühle-Glashütte ProMare Go

Mühle-Glashütte: ProMare Go Bronze
Mühle-Glashütte: ProMare Go Bronze (Bild: ERIK SCHIMSCHAR)

Mit ordentlich Nehmerqualitäten zeigt sich die neue, auf 300 Stück limitierte ProMare Go von Mühle-Glashütte. Das 42 Millimeter große Bronzegehäuse bleibt bis 30 Bar druckfest; hinzu kommen eine beidseitig drehbare Lünette aus Aluminiumbronze, nachleuchtende Indexe und Zeiger und ein 2,5 Millimeter starkes Saphirglas. Auch das Innenleben kann sich sehen lassen: Die Glashütter Marke verbaut das automatische Sellita-Kaliber SW200 in der speziellen Version Mühle mit Spechthalsregulierung und eigenem Rotor zu. Die 42 Millimeter große Sportuhr ist für 2.700 Euro zu haben.

#8 der coolsten Bronze-Uhren: IWC Big Pilot’s Watch 43 Spitfire Bronze

IWC Big Pilot’s Watch 43 Spitfire Bronze
IWC Big Pilot’s Watch 43 Spitfire Bronze

IWC bringt ein neues Spitfire-Modell in seiner Big Pilot’s Watch Kollektion. Die Big Pilot’s Watch 43 Spitfire zeigt sich mit einem 43 Millmeter großen Gehäuse aus Bronze. Die von IWC verwendete Bronze enthält neben Kupfer auch Aluminium und Eisen. Diese Zusammensetzung soll die Legierung rund 50 Prozent härter machen als herkömmliche Bronze. Dazu kombiniert die Marke ein dunkelgrünes Zifferblatt mit vergoldeten Zeigern. Um eine gute Ablesbarkeit bei Nacht zu gewährleisten, sind die Zeiger und Stundenmarkierungen mit Leuchtmasse beschichtet. Im Innern tickt das IWC-Manufakturkaliber 82100 mit 60 Stunden Gangreserve. Getragen wird die Fliegeruhr an einem grünen Armband aus Büffelleder, das dank des EasX-Change-Schnellwechselsystems leicht entfernt und gegen ein anderes Band getauscht werden kann. Für 10.800 Euro kann man mit der Bronze-Fliegeruhr abheben.

Wenn Sie mehr über die Herstellung und die Eigenschaften von Bronze-Uhren erfahren wollen, sollten Sie hier weiterlesen: www.watchtime.net/uhren-wissen/serie-uhrengehaeuse-teil-6-bronze-uhren/

Fortlaufend aktualisierter Artikel, erstmals online gestellt im Juni 2016.

[1387]

Produkt: Download: 6 Outdoor-Uhren im Härtetest
Download: 6 Outdoor-Uhren im Härtetest
Gemeinsam mit dem Magazin »The Red Bulletin« hat das UHREN-MAGAZIN einen einzigartigen Test organisiert: Red-Bull-Athlet Benjamin Karl unterzog beim Mountainbiken sechs Outdoor-Uhren einem Härtetest.

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Nett, aber bei aller Liebe: Ohne die neue SAR von Mühle ist dieser Artikel so nicht ernst zu nehmen….
    https://www.muehle-glashuette.de/armbanduhren/funktionale-armbanduhren/sar-rescue-timer-bronze/

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Neben dieser Tudor Heritage Black Bay Bronze gibt es auch noch die Bucherer Sonderedition mit blauer Lünette/Zifferblatt und blauem “Strap”. In meinen Augen ist sie noch edler und cooler als das hier vorgestellte Normal-Modell…

    https://www.bucherer.com/de/uhren/tudor/heritage-black-bay-bronze-blue

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Wo finde ich denn die Zelos Abyss 2 für den Kurs von $569 wie im Artikel geschrieben? Ich sehe auf der Seite von zelos nur nen Preis von knapp $1000.
    Danke

    Auf diesen Kommentar antworten
  4. Sie haben Recht, der Preis ist leider nicht (mehr) korrekt.

    Auf diesen Kommentar antworten
  5. Zelos bestellt man am besten bei Serious Watches in NL. Super Service und am nächsten Tag ist die Uhr da, ganz ohne Zoll und ok. Aktueller Preis für die gezeigte Abyss ist €549,-.

    Auf diesen Kommentar antworten
  6. In dem Zuge darf auch sicherlich die Steinhart Triton Bronze erwähnen, die für Ihren Preis von 690,- viel bietet: https://www.steinhartwatches.de/de/taucheruhren/triton-30-atm-bronze-last-edition.html

    Auf diesen Kommentar antworten
  7. Warum werden eigentlich nicht die deutlich erschwinglicheren Modelle von Steinhart gewürdigt, die sind in der Regel mit recht gut laufenden ETA 2824 ausgestattet oder als Fliegeruhr mit dem Unitas 6497 Handaufzugswerk. Mit der Nav B-Uhr 47 Handaufzug, Bronze und der
    OCEAN 1 Bronze dunkelbraun bin ich jedenfalls sehr zufrieden, Preis-Leistung ist top.

    Auf diesen Kommentar antworten
  8. und dann unter den Bronze-Uhren nicht zu vergessen den Wempe Zeitmeister Bronze Chronograph in der Auflage 100 Stück und vermutlich bereits ausverkauft.

    Auf diesen Kommentar antworten
  9. ich möchte noch hinzu fügen daß Steinhart Bronze Uhren deutlich eher zu haben waren,sehr gute qualität,als diese überteuerten edelmarken.

    Auf diesen Kommentar antworten
  10. unbedingt erwähnenswert: Zenith Pilot Bronze, für mich sogar die Schönste

    Auf diesen Kommentar antworten
  11. Und nicht zu vergessen: ANONIMO mit grosser Bronze-Tradition. Alle
    Modelle von Militare, Nautilo und Epurato gibt es in Bronzevarianten.
    Gerhard Franz

    Auf diesen Kommentar antworten
  12. Ihr habt DIE Bronze Uhr vergessen: Eterna Kontiki Bronze Ref 1291.78.51.1430

    Auf diesen Kommentar antworten
  13. Kann ich nur bestätigen. Meine Ocean One Bronze in grün sieht klasse aus und das Eta2824 läuft -2 Sek. /24h. Topwert für eine Uhr um 500 Euro.

    Auf diesen Kommentar antworten
  14. Warum sieht man zu diesem Artikel Kommentare, die mehr als drei Jahre alt sind und auf Modelle Bezug nehmen, die hier gar keine Erwähnung finden? Mit freundlichen Grüßen Frank S.

    Auf diesen Kommentar antworten
  15. Hallo Frank,
    der Artikel wird fortlaufend aktualisiert, d.h. alte Modelle werden herausgenommen und neue gezeigt. Die Kommentare werden nicht gelöscht.

    Beste Grüße aus der Redaktion

    Auf diesen Kommentar antworten
  16. Ich möchte hinzufügen, dass Marc&Sons,
    ein kleiner deutscher Hersteller mit sensationellem Preis-Leistungs-Verhältnis,
    eine für mich wundervolle Auswahl an GMT-Bronzeuhren anbietet. Und das mit verschraubten Stahlarmband oder Lederband, ETA 2893 Werk, Keramiklünette, Saphirglas, wahlweise mit oder ohne Lupe und 50 Bar Tauchtiefe für 830- 850€ Nur im Online -Direktvertrieb! Ich denke das ist eine Erwähnung wert!
    Mit besten Grüßen aus Berlin

    Auf diesen Kommentar antworten
  17. Nachtrag!
    Ich bitte um Entschuldigung, mir ist ein Fehler unterlaufen.
    Die Bronze-Uhren von Marc&Sons werden ausschließlich mit Lederband angeboten und die Stahlvariante mit Stahlband. Würde auch nicht passen.
    Mit freundlichen Grüßen

    Auf diesen Kommentar antworten
  18. Wo sind die wirklich tollen Bronzeuhren von U-Boat? Oder dürfen Sie nur Uhren der großen 3 Konzerne zeigen?

    Auf diesen Kommentar antworten
  19. Guten Tag,
    es gibt sicher noch weitere Uhren die gut in diese Liste passen würden. Hierbei handelt es sich lediglich um eine Auswahl der Redaktion.
    Beste Grüße,
    Ihr Watchtime.net-Team

    Auf diesen Kommentar antworten
  20. Aber wo ist da die Bronze? Unter Ihrem Link und auf der Mühle-Homepage nicht zu finden.

    Auf diesen Kommentar antworten
  21. Wann bringt TISSOT eine Uhr aus Bronze? Denn TISSOT hat sehr viele tolle Modelle, wie die Navigator als Beispiel – und diese in Bronze wäre doch ein Traum! Weiss jemand ev. mehr zu diesem Thema?

    Auf diesen Kommentar antworten
  22. Bravo, sehr guter Hinweis . Prima
    Preis-Leistungsverhältnis. Optisch, ein top Blickfang. Die gebotene Qulität, ist wirklich schwierig zu überbieten.
    Natürlich muss einem die Auswahl an Bronzeuhren von Mark & Sons gefallen.
    Grüsse freundlich aus der Schweiz.

    Auf diesen Kommentar antworten
  23. Wenn schon Bronze, dann nur die Modelle von Hentschel. Die Bronze sieht noch nach Jahren so aus wie am ersten Tag. Zeitlos und einfach schön.

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren