Produkt: Download: Design der Fliegeruhren von Breitling und IWC
Download: Design der Fliegeruhren von Breitling und IWC
Breitling und IWC stellen beide Fliegeruhren her, ihr Design könnte jedoch nicht unterschiedlicher sein.

Aktueller Trend: Die 8 coolsten Bronze-Uhren

TAG Heuer, Panerai, Tudor & Co zeigen, weshalb man Bronze tragen sollte

Bronze ist eine attraktive Alternative zu Stahl oder Edelmetallen, wenn es um Uhrengehäuse geht. Die Optik unterscheidet sich deutlich von Gold; dazu nehmen Bronze-Uhren im Laufe der Zeit eine Patina an, das heißt ihre Oberfläche verändert sich. Das ist je nach Träger und Umwelteinflüssen unterschiedlich, sodass nach einer gewissen Zeit jede Bronze-Uhr quasi ein Einzelstück ist. Die Idee, Bronze für Uhrengehäuse zu nutzen, stammt vom Designer Gérald Genta (1931–2011), bekannt unter anderem als Gestalter der Audemars Piguet Royal Oak und der Patek Philippe Nautilus. Er brachte schon 1988 eine Bronzeuhr namens Gefica unter seiner eigenen Marke. Nachdem Bulgari die Marke Gerald Genta übernommen hatte, legte man 2011 die bronzene Gefica BiRetro Safari auf. Die Uhr zeigt die springende Stunde digital im Fenster; Minuten und Datum werden mit zurückspringenden Zeigern (retrograd) dargestellt.

Bulgari: Gefica BiRetro Safari
Bulgari: Gefica BiRetro Safari (Modell von 2011)

Da Bronze-Uhren seit einiger Zeit total im Trend liegen, lancieren zahlreiche Uhrenhersteller Modelle aus diesem Material. Sie nutzen aber unterschiedliche Legierungen: Den Hauptanteil bildet Kupfer, dazu kommen Zinn und/oder Aluminium sowie, zu geringeren Anteilen, Stoffe wie Eisen, Nickel und andere. Da Bronze direkt auf der Haut allergische Reaktionen auslösen kann, fertigen die meisten Hersteller den Boden aus einem anderen Material, zum Beispiel aus Titan. Das Material Bronze und sein Farbton erinnern an die vorindustrielle Zeit und an Segelschiffe, mit denen trotz einfachster Navigationsmittel ganze Kontinente entdeckt und erobert wurden. Wir tragen dem aktuellen Trend Rechnung und stellen Ihnen acht besonders coole Bronze-Uhren vor.

Anzeige

#1 der coolsten Bronze-Uhren: TAG Heuer Autavia Isograph

TAG Heuer: Autavia Isograph im Bronzegehäuse mit grünem Zifferblatt
TAG Heuer: Autavia Isograph im Bronzegehäuse mit grünem Zifferblatt

Auch TAG Heuer kann dem Bronze-Trend nicht widerstehen und stellt zwei der neuen Autavia-Modelle mit diesem, sich verändernden Gehäusematerial, vor. Die beidseitig drehbare Lünette der beiden Uhren besteht aus Keramik und der Gehäuseboden aus Titan. Der Schweizer Uhrenhersteller kombiniert zum Bronzeton ein rauchig braunes beziehungsweise ein rauchig grünes Zifferblatt, das arabische Zahlen mit Superluminova-Beschichtung zieren. Im Innern der Autavia tickt das Eta-Kaliber 2824, das TAG Heuer mit der eigens entwickelten Spiralfeder aus Graphen ausstattet. Am Kalbslederband kostet die sportliche Bronze-Uhr 3.900 Euro.

#2 der coolsten Bronze-Uhren: Montblanc 1858 Automatic Chronograph Limited Edition

Montblanc: 1858 Automatic Chronograph Limited Edition
Montblanc: 1858 Automatic Chronograph Limited Edition

Bei der Montblanc 1858 Automatic Chronograph Limited Edition unterstreicht das Bronze des Gehäuses den Vintage-Charakter der Uhr. Unterstützt wird das zudem vom historischen Montblanc-Logo. Das 42 Millimeter große und bis zehn Bar druckfeste Bronzegehäuse beherbergt das Chronographenkaliber Eta Valjoux 7753 mit Automatikaufzug. Damit die Bronze nicht direkt auf der Haut aufliegt, besteht der Gehäuseboden aus Titan. Am NATO-Band kostet der auf 1858 Exemplare limitierte Chronograph 4.690 Euro.

#3 der coolsten Bronze-Uhren: Oris Big Crown Pointer Date

Oris: Big Crown Pointer Date 80th Anniversary Edition
Oris: Big Crown Pointer Date 80th Anniversary Edition

Dieser Bronze-Uhr kann man (fast) nicht widerstehen. Die Big Crown Pointer Date 80th Anniversary Edition mit grünem Zifferblatt lanciert Oris zum 80. Geburtstag des Modells. Der Zeitmesser kommt im Retro-Stil, sein Gehäuse hat jedoch einen zeitgemäßen Durchmesser von 40 Millimetern. Die Big Crown Pointer Date 80th Anniversary Edition von Oris bringt Stunde, Minute, Sekunde und ein Zeigerdatum aufs Zifferblatt. Dafür verantwortlich zeichnet das Automatikkaliber Sellita SW 200. Getragen wird die 1.800 Euro teure Uhr am dunkelbraunen Lederband mit Bronzeschließe.

#4 der coolsten Bronze-Uhren: Meistersinger Metris Bronze Line

Meistersinger: Metris Bronze Line
Meistersinger: Metris Bronze Line

Meistersinger bringt zur Baselworld 2019 gleich drei Modelle im Bronzegehäuse. Eines davon ist die Einzeigeruhr Metris mit Datumsanzeige bei sechs Uhr. Meistersinger kombiniert zum Bronzegehäuse ein dunkelblaues Zifferblatt. Angetrieben wird der 38 Millimeter große Zeitmesser mit den roten Akzenten auf dem Zifferblatt von einem Automatikkaliber – entweder dem Eta 2824-2 oder dem Sellita SW 200. Die Bronze-Einzeigeruhr bleibt bis 20 Bar wasserdicht und kostet 1.990 Euro.

#5 der coolsten Bronze-Uhren: Panerai Submersible Bronzo 47mm

Panerai löste 2011 mit der Luminor Submersible 1950 3 Days Automatic Bronzo (PAM00382) den Bronze-Boom aus. Als Limited Edition von 1.000 Exemplaren für 7.300 Euro auf den Markt gebracht, stieg ihr Wert bald um das Mehrfache. Heute wird sie auf dem Second-Hand-Markt, je nach Zustand, für mehr als 20.000 Euro, zum Teil sogar über 30.000 Euro gehandelt. 2013 brachte Panerai mit der PAM00507 eine ähnlich aussehende Nachfolgerin mit zusätzlicher Gangreserveanzeige (1.000 Stück für 9.600 Euro). Auch sie ist heute bei gutem Zustand über 20.000 Euro wert.

Panerai Submersible Bronzo – 47 mm
Panerai Submersible Bronzo – 47 mm

2019 baut Panerai das Modell zur Kollektion aus und verkauft die Uhren als Submersible, ohne den Namenszusatz Luminor. Die neue Submersible Bronzo 47mm besitzt ein braunes Zifferblatt, auf dem eine Datums- und Gangreserveanzeige sitzen. Als erste Submersible verfügt sie außerdem über eine Keramiklünette. Das 47 Millimeter große Modell ist 30 Bar wasserdicht und arbeitet mit dem Automatikwerk P.9010. Die Bronze-Taucheruhr erscheint in nicht limitierter Auflage und kostet 16.000 Euro.

#6 der coolsten Bronze-Uhren: IWC Pilots’s Watch UTC Spitfire Edition “MJ271”

IWC Pilot’s Watch UTC Spitfire Edition „MJ271"
IWC Pilot’s Watch UTC Spitfire Edition „MJ271″

IWC erneuert 2019 die Spitfire-Linie und verleiht den neuen Modellen mit Bronzegehäuse, olivfarbenen Zifferblättern und auf alt getrimmter Leuchtmasse Retro-Charme. Eine der neuen Bronze-Uhren ist die Pilot’s Watch UTC Spitfire Edition “MJ271”, die 41 Millimeter groß ist und auf einer Scheibe bei zwölf Uhr eine zweite Zeitzone indiziert. Möglich macht die Funktion das Manufakturkaliber 82710. Die Fliegeruhr ist limitiert auf 271 Exemplare, die jeweils 9.900 Euro kosten.

#7 der coolsten Bronze-Uhren: Tudor Heritage Black Bay Bronze

Die neue Tudor Black Bay Bronze mit dunkelgrauem Zifferblatt
Die neue Tudor Black Bay Bronze mit dunkelgrauem Zifferblatt

Nach wie vor darf die Tudor Black Bay Bronze in dieser Liste nicht fehlen. Tudor bringt das Modell 2019 neu mit einem dunkelgrauen Verlaufszifferblatt. Die bis 200 Meter wasserdichte Taucheruhr verfügt über das automatisch angetriebene Manufakturwerk MT5601 mit 70 Stunden Gangreserve und kostet 3.770 Euro. Ihr Gehäuse besteht aus Aluminiumbronze, die schnell Patina ansetzt und so das darunterliegende Material vor Korrosion schützt. Daher eignet sie sich gut für eine Taucheruhr. Der Boden der 43 Millimeter großen Uhr besteht aus PVD-beschichtetem Edelstahl.

#8 der coolsten Bronze-Uhren: Traser H3 P67 Officer Pro Automatic

Traser H3: P67 Officer Pro Automatic in Bronze mit blauem Zifferblatt
Traser H3: P67 Officer Pro Automatic in Bronze mit blauem Zifferblatt

Bronze-Uhren gibt es in allen Preisklassen. Eine besonders günstiges Modell bietet der Schweizer Uhrenhersteller Traser H3, bekannt für seine besondere Beleuchtungsform. Dank selbst anregender Tritiumgasröhrchen bleibt die Leuchtkraft von Zeigern und Stundenindexen auch bei der P67 Officer Pro Automatic über Jahre hinweg gleichbleibend. Die neue Sportuhr kommt mit einem 45 Millimeter messenden Gehäuse aus Bronze, das bis 10 Bar vor eindringendem Wasser geschützt bleibt. Passend zum blauen Zifferblatt wird die Dreizeigeruhr mit Datumsanzeige bei der Drei an einem blauen Lederband getragen. Im Innern der Uhr zieht das automatische Großserienkaliber 2824 der Eta seine Runden. Der Bronze-Einstieg kostet 849 Euro.

Wenn Sie mehr über die Herstellung und die Eigenschaften von Bronze-Uhren erfahren wollen, sollten Sie hier weiterlesen: www.watchtime.net/nachrichten/serie-uhrengehaeuse-teil-6-bronze-uhren

Fortlaufend aktualisierter Artikel, erstmals online gestellt im Juni 2016.

[1387]

Produkt: Download: TAG Heuer Autavia Calibre Heuer 02 im Test
Download: TAG Heuer Autavia Calibre Heuer 02 im Test
In der neuen TAG Heuer Autavia kommt das Manufakturkaliber Heuer 02 zum Einsatz. Chronos testet den Retro-Chronographen.

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Nett, aber bei aller Liebe: Ohne die neue SAR von Mühle ist dieser Artikel so nicht ernst zu nehmen….
    https://www.muehle-glashuette.de/armbanduhren/funktionale-armbanduhren/sar-rescue-timer-bronze/

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Neben dieser Tudor Heritage Black Bay Bronze gibt es auch noch die Bucherer Sonderedition mit blauer Lünette/Zifferblatt und blauem “Strap”. In meinen Augen ist sie noch edler und cooler als das hier vorgestellte Normal-Modell…

    https://www.bucherer.com/de/uhren/tudor/heritage-black-bay-bronze-blue

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Wo finde ich denn die Zelos Abyss 2 für den Kurs von $569 wie im Artikel geschrieben? Ich sehe auf der Seite von zelos nur nen Preis von knapp $1000.
    Danke

    Auf diesen Kommentar antworten
  4. Sie haben Recht, der Preis ist leider nicht (mehr) korrekt. Wenn Sie die Uhr bestellen wollen, dann gehen Sie über diesen Link https://zeloswatches.com/pages/abyss2 und geben den Code PREORDER35 im Feld “Discount” ein. So erhalten Sie einen Rabatt von 35% auf den Listenpreis. Die Uhr kostet dann ca. 616 US-Dollar. Viele Grüße

    Auf diesen Kommentar antworten
  5. Zelos bestellt man am besten bei Serious Watches in NL. Super Service und am nächsten Tag ist die Uhr da, ganz ohne Zoll und ok. Aktueller Preis für die gezeigte Abyss ist €549,-.

    Auf diesen Kommentar antworten
  6. In dem Zuge darf auch sicherlich die Steinhart Triton Bronze erwähnen, die für Ihren Preis von 690,- viel bietet: https://www.steinhartwatches.de/de/taucheruhren/triton-30-atm-bronze-last-edition.html

    Auf diesen Kommentar antworten
  7. Warum werden eigentlich nicht die deutlich erschwinglicheren Modelle von Steinhart gewürdigt, die sind in der Regel mit recht gut laufenden ETA 2824 ausgestattet oder als Fliegeruhr mit dem Unitas 6497 Handaufzugswerk. Mit der Nav B-Uhr 47 Handaufzug, Bronze und der
    OCEAN 1 Bronze dunkelbraun bin ich jedenfalls sehr zufrieden, Preis-Leistung ist top.

    Auf diesen Kommentar antworten
  8. und dann unter den Bronze-Uhren nicht zu vergessen den Wempe Zeitmeister Bronze Chronograph in der Auflage 100 Stück und vermutlich bereits ausverkauft.

    Auf diesen Kommentar antworten
  9. ich möchte noch hinzu fügen daß Steinhart Bronze Uhren deutlich eher zu haben waren,sehr gute qualität,als diese überteuerten edelmarken.

    Auf diesen Kommentar antworten
  10. unbedingt erwähnenswert: Zenith Pilot Bronze, für mich sogar die Schönste

    Auf diesen Kommentar antworten
  11. Und nicht zu vergessen: ANONIMO mit grosser Bronze-Tradition. Alle
    Modelle von Militare, Nautilo und Epurato gibt es in Bronzevarianten.
    Gerhard Franz

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren