Produkt: Download: Sinn Arktis 206 II im Test
Download: Sinn Arktis 206 II im Test
Die Chronos-Redaktion testet die neue Arktis 206 II von Sinn Spezialuhren. Die Marke hat ihren berühmten Taucherchronographen rundumerneuert.

Die 10 besten Komplikationen: Watchstars 2016

Die internationale Fachjury der Watchstars Awards – bestehend aus derzeit über 70 Sammlern, Uhrenexperten und Fachjournalisten – hat entschieden. Nach den Shortlists der Design Stars, der New Stars und der Classic Stars präsentieren wir hier die Auswahl der Technical Stars. Zehn uhrmacherische Höchstleistungen haben es auch in dieser Kategorie geschafft und sich für die Endausscheidung der Watchstars 2016 qualifiziert. “Es ist bemerkenswert, wie viele Uhren mit akustischer Zeitanzeige unter die Finalisten gewählt wurden”, zeigt sich Jury-Präsident Gisbert L. Brunner überrascht. “Das demonstriert aber, wie hoch die Ansprüche unserer Fachjury in dieser Kategorie sind.” Die Watchstars sind ein internationaler Uhrenwettbewerb, bei dem auch die Redaktionen von Chronos, Klassik-Uhren, UHREN-MAGAZIN und watchtime.net Mitglieder in der Jury stellen.
 

Audemars Piguet: Royal Oak Concept RD#1: Der außerordentliche Klang dieser Minutenrepetition von Audemars Piguet wurde in langjähriger Forschungsarbeit im Akustikstudio entwickelt.
A. Lange & Söhne: Zeitwerk Minutenrepetition: Mit der Zeitwerk bietet A. Lange & Söhne seine erste Minutenrepetition an und dringt damit in die Spitze der akustischen Uhrmacherei vor.
Breguet: Tradition 7087: Mit diesem experimentellen Schlagwerk geht Breguet neue Wege bei der akustischen Zeitanzeige einer Minutenrepetition.
Cartier: Rotonde de Cartier Grande Complication: Mit einem Tourbillon, einem Ewigen Kalender und einer Minutenrepetition schickt die Jury ein Schwergewicht von Cartier in die Finalrunde.
Glashütte Original: Senator Cosmopolite: Mit dieser Zeitzonenuhr bringt Glashütte Original den Träger immer auf den aktuellen Stand, auch wenn die Zeitzonen viertel- oder halbstündlich abweichen.
Grönefeld: Parallax Flying Tourbillon: Mit dem einmal in der Minute rotierenden Tourbillonkäfig und der parallel dazu tickenden Sekunde schaffen die Gebrüder Grönefeld ein verblüffendes optisches Erlebnis.
Jaeger-LeCoultre: Master Grande Tradition Grande Complication: Das Tourbillon, welches sich über das Zifferblatt bewegt ist schon spektakulär genug. Aber die Minutenrepetition macht die Uhr zum Finalkandidaten.
Montblanc: Villeret Tourbillon Cylindrique: Die dreidimensionalen Weltkugeln und die Zylindrische Spirale des Tourbillons machen die uhrmacherischen Ambitionen von Montblanc augenfällig.
Oris: Depth Gauge Yellow: Die Depth Tauge von Oris bietet danke einer Einfräsung im Saphirglas eine Tauchtiefenanzeige.
Piaget: Altiplano Chronograph: Die Kompetenz in Sachen flache Uhrwerke unterstreicht Piaget durch den weltweit flachsten Chronographen.

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Produkt: Download Einzeltest: Montblanc Heritage Perpetual Calender
Download Einzeltest: Montblanc Heritage Perpetual Calender
Ausführlicher Einzeltest des Montblanc Heritage Perpetual Calender.
Produkt anzeigen
Diese Marken und weitere sind unter anderem erhältlich bei:
Juwelier Huber in Lech
Dorf Nr. 115
A-6764 Lech am Arlberg
Store anzeigen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren
Der Breitling Navitimer ist als Jubiläumsmodell von 2002 dem Original wieder näher als die Uhren der 60er- und 70er-Jahre.

Breitling: Navitimer

Vulcain: Cricket 1947

Armbandwecker

Czapek: Antarctique Limited Edition

Czapek: Antarctique Limited Edition

Omega Speedmaster Skywalker X-33

3 Uhren, die im All waren

Mondphase der H. Moser & Cie. Endeavour Perpetual Moon ConceptMondphase der H. Moser & Cie. Endeavour Perpetual Moon Concept

Die kleinen Komplikationen: Mondphase

Longines: Spirit Automatik 40 mm

Longines: Spirit Automatik