Produkt: Download: Tudor Black Bay GMT im Test
Download: Tudor Black Bay GMT im Test
Mit dem neuen Manufakturkaliber MT5652 kommt die Funktion der Weltzeit in die Tudor Black Bay. Das UHREN-MAGAZIN hat die GMT-Uhr ausführlich getestet.

TAG Heuer: Autavia | Baselworld 2019 [Update: Live-Bilder]

Neues Design und hauseigene Graphen-Spiralfeder

TAG Heuer bringt eine neue Autavia heraus: eine Dreizeigeruhr mit blauem Zifferblatt und blauer Drehlünette. Sie bildet den Auftakt zu einer neuen Autavia-Kollektion. Das Automatikwerk Calibre 5 basiert auf dem Eta 2824, ist aber mit der neuen, von TAG Heuer selbst produzierten Spiralfeder aus Graphen (Kohlenstoff) ausgestattet.

Wir haben die neue TAG Heuer Autavia auf der Baselworld 2019 live gesehen:

Anzeige

Interessant ist, dass sich die neue Autavia optisch deutlich von dem 2017 lancierten Autavia Chronograph unterscheidet. Abgesehen davon, dass das Zifferblatt und die beidseitig drehbare Lünette blau statt schwarz sind, ist die Lünette schmaler und mit Minuten- statt Stundenziffern beschriftet. Die Stunden werden mit arabischen Ziffern dargestellt, die Zeiger sind anders geformt und als Logo verwendet TAG Heuer sein normales Logo und nicht das historische Heuer-Logo ohne den Zusatz “TAG”, wie es beim Chronograph der Fall war.

Den deutlichsten Unterschied macht aber die Krone: Sie ist nicht nur deutlich größer geworden, sondern auch mit einer Rille in der Mitte versehen. Damit spielt sie auf historische Heuer-Borduhren aus den 1930er bis 1950er Jahren an, die in Automobile und Flugzeuge eingebaut wurden.

TAG Heuer: Autavia Automatik Calibre 5 von 2019 mit eigener Graphen-Spiralfeder
Zum Vergleich: TAG Heuer Autavia Chronograph Calibre Heuer 02 von 2017

Der Name Isograph auf dem Zifferblatt verweist auf die hauseigene Spiralfeder aus Graphen. TAG Heuer spricht hier von Carbon-Verbundwerkstoff: Damit ist gemeint, dass aus Graphen bestehende Kohlenstoffnanoröhrchen in einem CVD-Prozess mit weiteren Kohlenstoffatomen angereichert werden, sodass eine feste, nicht löchrige Struktur entsteht, aus der die Spirale geformt wird. Ähnlich wie eine Silizium-Spiralfeder widersteht die Graphenspirale magnetischen Einflüssen und schwingt konzentrisch, ist aber bruchfest. Das in der neuen Autavias eingesetzte Uhrwerk ist außerdem als Chronometer zertifiziert. Die 42 Millimeter große und bis 100 Meter wasserdichte Autavia kommt mit einem Armband aus braunem Kalbsleder und kostet 3.250 Euro. buc

Die neue Autavia-Kollektion von TAG Heuer
Die neue Autavia-Kollektion von TAG Heuer

[8273]

Produkt: Download: Carl F. Bucherer Manero Flyback im Test
Download: Carl F. Bucherer Manero Flyback im Test
Die Chronos-Redaktion testet den attraktiven Retro-Chronographen Manero Flyback von Carl F. Bucherer.

Kommentar zu diesem Artikel

  1. Sehr ambitioniert der Preis. Mit Edelstahlarmband zum Preis von 3.600€.
    Da tickt ein altes ETA Werk mit nicht mehr zeitgemäßer Gangreserve, man höre und staune, 38 Stunden….
    Darüber hinweg trösten könnte die Kohlefaser Spirale, wenns hilft 😉
    Ich denke die Uhr wird weit unter 3 Tsd. Euro – auch beim Konzessionär- zu bekommen sein.
    Schade der Ansatz war gut, mit Gier ist aber niemand gut beraten.
    Mit einem anderen Kaliber, zeitgemäßer Gangreserve sähe die Sache schon anders aus

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren