9 Minuten

Mit Edelsteinen und Farbe in den Sommer: 10 neue Uhren der Woche

Von Steigbügeln über Carbonbremsen bis hin zu Kartenspielen – diese Woche überraschten uns neben Formen und Farben vor allem Materialien und interessante Kollaborationen.
Louis Moinet - Geopolis Opal
©

Louis Moinet

#1 Orient Star M45 F7 Mechanical Moon Phase

Orient Star — M45 F7 Mechanical Moon Phase

Orient Star — M45 F7 Mechanical Moon Phase

© Orient Star

Schwarz beschichtete Uhren erfreuen sich aktuell großer Beliebtheit. Den sogenannten Stealth-Look macht Orient Star mit ihrer neuen „M45 F7 Mechanical Moon Phase“ besonders attraktiv. In das 41 Millimeter große, beschichtete Edelstahlgehäuse ist ein graues Verlaufszifferblatt eingebettet, das neben dem Mond auch von den mysteriösen Sternhaufen der Plejaden inspiriert wurde. Besonders ins Auge sticht dabei die nach außen hin immer dunkler werdende Farbgebung, die dem Zeitmesser einen geheimnisvollen Charakter verleiht. Die neueste Ergänzung der M45 Kollektion glänzt dank unterschiedlichster Oberflächenbearbeitungen je nach Lichteinfall unterschiedlich und beherbergt neben der Gangreserveanzeige auf zwölf Uhr zudem Datum und, wie der Name bereits verrät, die Mondphase auf sechs Uhr. Das hauseigene Kaliber F7M65 liefert 50 Stunden Gangreserve und ist bis 50 Meter Tiefe vor Wasser geschützt. Komplettiert durch einen Glasboden wird bei der auf 120 Stück limitierten Edition, die umgerechnet etwa 1.940 Euro kostet, jedes Uhrzeitablesen zum kosmischen Erlebnis.

#2 Casio Vintage X Mattel – Uno

Casio Vintage X Mattel – Uno A168WEUC-1AER

Casio Vintage X Mattel – Uno A168WEUC-1AER

© Casio

Es gibt wohl kaum jemanden, der das weltberühmte Kartenspiel „Uno“ nicht kennt. Casio brachte nun in Kollaboration mit dem Spielzeughersteller Mattel eine Sonderedition heraus, die den bunten Karten Tribut zollt. Das Zifferblatt der aus Resin bestehenden Uhr mit der Referenznummer „A168WEUC-1AER“ zeigt dabei das Logo des Spiels und ist zusätzlich in den Farben Rot, Blau, Gelb und Grün gehalten, also genau wie die Wildcard des Kartendecks. Aktiviert man die Hintergrundbeleuchtung, so wird auch das Wort „Wild“ erkennbar. Auch auf der Schnalle sowie dem Gehäuseboden ist Uno eingraviert. Auf der Rückseite des Zeitmessers sind zusätzlich die Spielkarten 1, 6 und 8 zu sehen, die an die Modellreihe der Neuvorstellung erinnern sollen: die bereits in den 1970er Jahren erfolgreiche A168-Serie. Komplettiert durch Stoppfunktion, Alarm, automatischen Kalender und ganzen sieben Jahren Batterielaufzeit kommt mit dem 99,99 Euro teuren Multitalent auch ohne Spielpartner der Spaß nicht zu kurz.

#3 Ralph Lauren – Stirrup Roségold Full Set Diamonds

Ralph Lauren – Stirrup Roségold Full Set Diamonds

Ralph Lauren – Stirrup Roségold Full Set Diamonds

© Ralph Lauren

Mit der erstmals 2009 in Genf vorgestellten Steigbügel-Kollektion gelang es Ralph Lauren, das Reitsporterbe seiner Marke mit feiner Schweizer Uhrmacherkunst zu kombinieren. Ohne die grundlegende und dabei so markante Formensprache zu verlieren, wurde die Modellreihe immer weiterentwickelt und erfreute sich immer größer werdender Beliebtheit. Die Kombination aus steigbügelförmigem Gehäuse und zeitlosem Zifferblattdesign lässt mittels ausgezeichneter Handwerkskunst ein elegantes Erscheinungsbild entstehen, das in der Neuvorstellung „Stirrup Roségold Full Set Diamonds“ seinen femininen Höhepunkt erreicht. Ein mit 307 Diamanten verziertes Zifferblatt aus Weißgold findet sich wieder in einem mit 282 Diamanten besetzten Gehäuse aus Roségold. Antrieb für die schwarz-oxidierten Zeiger liefert ein Manufaktur-Quarzkaliber mit 74 Monaten Batterielaufzeit. Komplettiert wird der 27,7 mal 29,3 Millimeter große und 35.000 Dollar teure Zeitmesser, der nicht nur Pferdefreunde begeistert, durch ein schwarzes Alligatorlederband.

#4 Cimier 711 Heritage Chronograph

Cimier  – 711 Heritage Chronograph

Cimier – 711 Heritage Chronograph

© Cimier

Um den Charme der Vergangenheit einzufangen, wünschen sich immer mehr Uhrenfans Vintage-inspirierte Modelle, die vor allem optisch an Versionen vergangener Zeiten erinnern. Um dieser Nachfrage gerecht zu werden, stellt Cimier mit dem neuen „711 Heritage Chronograph“ einen Zeitmesser vor, der eines der ikonischsten Modelle der Marke, die „Cimier Sport“, in die Gegenwart übersetzt. An das historische Vorbild, das durch eine vereinfachte Chronographen-Funktion das Stoppen kurzer Zeitintervalle ermöglichte, erinnert heute vor allem das Retro-Design der Neuvorstellung, das um modernen Einfallsreichtum ergänzt wird. Besonders auffällig ist dabei das ungewöhnlich gestaltete Zifferblatt: 30-Minuten- und 12-Stunden-Zähler befinden sich bei elf beziehungsweise sieben Uhr, während am äußeren Rand zusätzlich eine telemetrische Skala zu finden ist. Eine Tachymeterskala in der Mitte des Uhrengesichts verstärkt den Vintage-Look, der neben Coolness auch Funktionalität ausstrahlt. Entfernungen und Geschwindigkeiten können mit der in den drei Farbvarianten „British Green“, Dunkelblau und Panda erhältlichen Version gemessen werden. Ein auf dem Valjoux 7750 basierendes Automatikkaliber liefert 48 Stunden Gangreserve und ist bis 100 Meter Tiefe vor Wasser geschützt. Getragen wird der 39,5 Millimeter große, gebürstete und teilweise polierte Chronograph an Metall- oder Lederbändern, die mittels spezieller Federstege einfach und schnell gewechselt werden können. Mit einem Preis ab 2.480 CHF bietet Cimier nach wie vor ein anständiges Preis-Leistungs-Verhältnis.

#5 Lorige X Cool Racing – BL Endurance Cool Racing 2024

Lorige X Cool Racing – BL Endurance Cool Racing 2024

Lorige X Cool Racing – BL Endurance Cool Racing 2024

© Lorige

Carbon-Bremsen – im Motorsport oder bei Hypercars allgegenwärtig, aber was hat das mit Uhren zu tun? Ganz einfach: die neue „BL-Endurance Cool Racing 2024“, die aus der Kollaboration zwischen Cool Racing und Lorige entstand, ist genau aus diesem Material gefertigt. Was im ersten Moment völlig unglaubwürdig klingt, wird durch einen patentierten, 30-stündigen Prozess erreicht, der aus den Fahrzeugteilen eine ultraleichte Monoblock-Gehäuse-Struktur entstehen lässt, die zudem ein integriertes Zifferblatt enthält. Die so entstandene und auf nur fünf Stück limitierte Edition zollt dem Rennteam Tribut, das beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans den hervorragenden zweiten Platz erreichte. Neben der einzigartigen Materialwahl, die den Supersportwagen förmlich ans Handgelenk holt, sind die Maximen der beiden Unternehmen an jedem Detail erkennbar. Innovation und Leistung bietet auch das erstmals verbaute Automatikkaliber mit 45 Stunden Gangreserve, die bei sechs Uhr abgelesen werden kann. Neben einer Datumskomplikation ist die 51,6 mal 43,6 Millimeter große Uhr bis 50 Meter wasserdicht und kann wahlweise an einem schwarzen oder blauen Kautschukband getragen werden. Zum Leid aller Rennsportbegeisterten ist zu ergänzen, dass die fünf Exemplare bereits Bestandskunden versprochen sind. Der 25.000 CHF teure Zeitmesser kann also leider nicht am eigenen Handgelenk bestaunt werden. Es gibt allerdings auch eine gute Nachricht: Eine zweite, offiziell erhältliche Version steht kurz vor der Veröffentlichung.

#6 Luminox – Navy Seal Original 3001 Heritage

Luminox – Navy Seal Original 3001 Heritage

Luminox – Navy Seal Original 3001 Heritage

© Luminox

Ihren 35. Geburtstag feiert die Marke Luminox mit der Lancierung drei neuer Heritage-Modelle, die die enge Beziehung zu militärischen Spezialeinheiten, für die die Zeitmesser zum Großteil gebaut werden, ehren sollen. Der Hersteller taktischer Spezialuhren ist weltweit gefragt und für seine zuverlässigen, robusten und hochfunktionellen „Werkzeuge“ bekannt. Jede der drei Neuvorstellungen verkörpert somit ein Einsatzgebiet der Navy Seals, die ebenfalls Produkte von Luminox nutzen. Neben „Land“ und „Air“ stellt folglich auch „Sea“ eine der Schlüsselkollektionen dar. Die neue „Navy Seal Original 3001.H“ betont durch die in Rot gehaltene Zahl 30 die drei Jahrzehnte, die nach der Veröffentlichung des ersten Modells vergangen sind. Einen tollen Kontrast bietet zudem der mit einer roten Pfeilspitze versehene Sekundenzeiger, der neben Saphirglaszifferblatt und Edelstahllünette zusätzlich die Leistung und Robustheit der Zeitmesser betont. Wie alle Exemplare der Marke verfügt auch die neueste Erweiterung der Kollektion über die sogenannte „Luminox Light Technology“, die ein Ablesen der Zeit unabhängig von äußeren Lichtverhältnissen zu jedem Moment zuverlässig gewährleistet. Eingebettet in das 43 Millimeter große Gehäuse aus leichtem und doch widerstandsfähigem Carbonox ist ein ETA-Quarzwerk, das bis 200 Meter vor Wasser geschützt ist und eine Batterielaufzeit von 50 Monaten liefert. Für 525 Euro lässt der am Kautschukband getragene taktische Begleiter ein selbstbewusstes Tragegefühl entstehen.

#7 U-Boat – Darkmoon Unico

U-Boat – Darkmoon Unico

U-Boat – Darkmoon Unico

© U-Boat

Für jeden, der von Vintage-Objekten fasziniert ist, stellt U-Boat nun das richtige Modell vor. Die „Darkmoon Unico“ sieht aus, als wäre sie gerade aus den Tiefen des Meeres aufgetaucht. Der 44 Millimeter große Zeitmesser schlägt die Brücke zwischen Vergangenheit und Zukunft und lässt durch sein mit Säuren behandeltes, PVD-beschichtetes Stahlgehäuse ein ganz besonderes Tragegefühl entstehen. Die stets einzigartig aussehenden Modelle weisen einen oxidierten Antik-Look auf, welcher zusätzlich durch den mit Öl gefüllten Korpus verstärkt wird. Ein gewölbtes Zifferblatt sorgt für den dreidimensionalen Effekt und lässt die Uhr sogar noch ein wenig größer erscheinen. Um unkompliziert die Batterie des Ronda-Quarzwerks wechseln zu können, befindet sich auf der Rückseite ein innovatives Verriegelungssystem. Die Wasserdichtigkeit bis 50 Meter sorgt für sorgenfreies Tragen im Alltag, ein cognacfarbenes Lederband komplettiert den Zeitmesser. Für 1.500 Euro verleiht die Neuvorstellung auch dem eigenen Handgelenk einen gewissen Coolness-Schub.

#8 Maurice de Mauriac – Chrono Modern Big Date Deep Blue

Maurice de Mauriac – Chrono Modern Big Date Deep Blue

Maurice de Mauriac – Chrono Modern Big Date Deep Blue

© Maurice de Mauriac

In Zeiten immer kleiner werdender Uhren schlägt Maurice de Mauriac genau die entgegengesetzte Richtung ein. Mit beeindruckenden 48 Millimetern Durchmesser schafft das Unternehmen eine Ode an die Größe und somit einen Zeitmesser für starke Handgelenke. Das von der Community als „Biest“ bezeichnete Modell „Chrono Modern Big Date Deep Blue“ verkörpert Kraft und Selbstbewusstsein – und wird dabei sehr deutlich. Je nach Wunsch kann zwischen einem blauen, schwarzen oder smaragdgrünen Zifferblatt gewählt werden, das jeweils eine gewisse Dynamik entstehen lässt und durch die besondere Bearbeitung Jugendlichkeit versprüht. Durch ein patentiertes System ist es Besitzern zudem möglich, verschiedene Lünetten an das Titan-Edelstahl-Gehäuse zu montieren und so den Look je nach Stimmung oder Outfit individuell zu personalisieren. Das automatische Manufakturkaliber ist dank verschraubter Drücker bis 100 Meter Tiefe vor Wasser geschützt, kann durch einen Sichtboden bestaunt werden und treibt neben der Zeit- auch eine Datums- und Tagesanzeige sowie den Chronographen an. Zusammen mit einem wasserabweisenden Band aus Leder und Textil ist der massive Zeitmesser ab 7.900 CHF erhältlich.

#9 Louis Moinet – Geopolis Opal

Louis Moinet – Geopolis Opal

Louis Moinet – Geopolis Opal

© Louis Moinet

Farblich außergewöhnlich gestaltete Zeitmesser sind gerade im Sommer häufig anzutreffen. Louis Moinet zeigt mit seiner Neuvorstellung jedoch, wie neben der äußeren Gestaltung auch die Materialwahl sowie Grundsätze der Haute Horlogerie Beachtung finden. Mithilfe von insgesamt 11 Opalen, die sich auf dem tiefschwarzen Onyx-Zifferblatt befinden, entsteht ein spektakuläres Farbspektakel, das den Zeitmesser wie einen Regenbogen leuchten lässt. Um auch die Feinmechanik angemessen in Szene zu setzen, ist der zwölfte Edelstein, der ebenfalls aufwändig von Hand bearbeitet wird, hinter dem fliegenden Tourbillon bei sechs Uhr angebracht. Komplettiert wird das Kunstwerk durch ein Handaufzugwerk mit zwei Federhäusern, das eine ausgezeichnete Gangreserve von 96 Stunden liefert. Da die 40 Millimeter große Uhr aus Rotgold ein Einzelstück ist, kann der Preis bei der Maison erfragt werden.

#10 Bausele – Oceanmoon V

Bausele – Oceanmoon V

Bausele – Oceanmoon V

© Bausele

Bausele kombiniert in der neuen „Oceanmoon V“ das Beste aus zwei Welten: Schweizer Ingenieurskunst wird verbunden mit australischem Lebensstil. Die durch ihr beeindruckend blau leuchtendes Zifferblatt auffallende Neuvorstellung erinnert an die Farbtöne des Ozeans, die sich entlang der Küste Australiens finden lassen. Kristallklares Wasser mit einer lebendigen Unterwasserwelt ist somit die ideale Umgebung für die 42 Millimeter große und bis 200 Meter wasserdichte Uhr. Neben der Version in „Ocean Blue“ sind auch Farbvarianten in Weiß, Schwarz und Grün erhältlich. Antrieb liefert das bewährte SW200 Automatikkaliber von Sellita. Eine mit Sand gefüllte Krone sowie das Armband aus recyceltem Meeresplastik komplettieren den Zeitmesser und machen sofort Lust auf Wasserspaß und Sonnenschein. Die jeweils auf 100 Stück limitierten Editionen sind ab etwa 1.210 Euro erhältlich.

Top Thema: Grand Seiko - Dresswatch im Evolution 9 Style

Schon jetzt ein moderner Klassiker

Web Special: Grand Seiko - „Natur der Zeit“

Aktuelle Highlights aus der neuen Grand Seiko-Kollektion im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren

Watches and Wonders 2024: Highlights, Programm und neue Uhren
Vom 9. bis zum 15. April dreht sich in Genf alles um die neuen Uhren des Jahres.
3 Minuten
Hands-on: Mido Multifort TV Big Date S01E1
Achtung Spoiler: Die limitierte Uhr Multifort TV Big Date S01E1 von Mido besticht durch ihr detailreich verziertes Zifferblatt.
3 Minuten
7 bemerkenswerte Neuvorstellungen der Woche
Carl F. Bucherer, Lederer & Co: Von innovativer Mechanik bis zu futuristischen Designs – diese Neuheiten haben uns diese Woche begeistert.
6 Minuten