5 Edelstahl-Uhren vom SIHH 2017

Audemars Piguet, IWC & Co. besinnen sich auf das klassischste Gehäusematerial überhaupt

Gwendolyn Benda
am 25. Januar 2017

Edelstahl-Uhren sind ein Trend des Genfer Uhrensalons SIHH 2017. Die Hersteller erfinden also nicht nur neue Materialien, sondern besinnen sich auch auf die Wurzeln. Und sie besinnen sich darauf, dass nicht jeder Uhrenfan beliebig viel Geld in seine Leidenschaft investieren kann. Doch Edelstahl muss nicht Einsteiger sein: Wir haben fünf Modelle für Sie zusammengestellt, die die gestalterische und preisliche Bandbreite der Edelstahl-Uhren zeigen: von der typischen Taucheruhr über die klassische Dress-Watch bis zum extrem sportlichen Hingucker, von 2.990 Euro bis 19.500 Euro.

Edelstahl-Uhr vom SIHH 2017 #1: Audemars Piguet Royal Oak Offshore Diver

Zum Start legt die Hingucker-Sportuhr vor: Audemars Piguet spendiert der Royal Oak Offshore Diver fünf knackige Farbvarianten. Blau, Weiß, Orange, Gelb und Grün für Blatt und Band lassen das Stahlgehäuse fast zur Nebensache werden.

Audemars Piguet: Royal Oak Offshore Diver in Grün
Audemars Piguet bezeichnet die knalligen Farben als “fancy”: Royal Oak Offshore Diver in Grün
[Foto: Diode SA - Denis Hayoun]

Nichtsdestotrotz hält es bis 30 Bar druckfest und macht die Taucheruhr mit dem automatischen Manufakturkaliber 3120 zur verlässlichen Begleiterin. Sie ist allerdings die teuerste in dieser Zusammenstellung: Die weiße Version der 42-Millimeter-Uhr kostet 18.600 Euro, für die anderen vier sind 19.500 Euro zu bezahlen.

>> Wristshot und Varianten der Audemars Piguet Royal Oak Offshore Diver ansehen

Edelstahl-Uhr vom SIHH 2017 #2: Girard-Perregaux Laureato

Mit der Royal Oak hat die Laureato von Girard-Perregaux zwar das achteckige Gehäuse und das Muster auf dem Zifferblatt gemeinsam, sie will jedoch keine Sportuhr sein und wirkt eleganter. Die Laureato verzichtet auf die Schraublünette, die Waffelstruktur auf ihrem Blatt erscheint feiner als die sogenannte Mega Tapisserie der Royal Oak.

Girard-Perreguax: Laureato
Girard-Perreguax: Laureato

Doch auch im Inneren unserer zweiten Edelstahl-Uhr arbeitet ein Automatik-Manufakturwerk, das GP01800. In der Größe von 42 Millimetern ist sie ab 10.300 Euro erhältlich.

>> Wristshot und Varianten der Girard-Perregaux Laureato ansehen

Edelstahl-Uhr vom SIHH 2017 #3: IWC Da Vinci Automatic

Im Stil noch eleganter als die Laureato tritt die Da Vinci Automatic von IWC in Erscheinung. Ihre glatte Lünette und das 40 Millimeter große Gehäuse sind rund, was die Bandanstöße mit ihrer Form betonen.

IWC: Da Vinci Automatic mit Stahlband
IWC: Da Vinci Automatic mit Stahlband

Die Stundenziffern tragen deutliche Serifen und verstärken so den Eindruck von Gesetztheit. Für den Antrieb der Da Vinci Automatik sorgt das Großserien-Automatikwerk Sellita SW 300. Am Lederband kostet die Uhr 5.900 Euro, ganz in Stahl 6.750 Euro.

>> Weitere Informationen und Bilder zur IWC Da Vinci Automatic

Edelstahl-Uhr vom SIHH 2017 #4: Montblanc TimeWalker Automatic Date

Von der sportlichen Truppe ist dagegen wiederum die Montblanc TimeWalker Automatic Date, was sie mit dem gelochten Lederband, der Keramiklünette und den eckigen Ziffern deutlich macht. Der rote Sekundenzeiger setzt in die Schwarz-Stahl-Kontraste noch einen dynamischen Farbakzent.

Montblanc TimeWalker Automatic Date
Montblanc TimeWalker Automatic Date

Doch diese Uhr muss nicht zwingend auf die Piste: Mit ihrer Druckfestigkeit bis zehn Bar eignet sie sich auch für das nasse Element. Den Antrieb des 43-Millimeter-Boliden erledigt das Sellita-Automatikwerk SW 200. Mit ihrem Preis von 2.990 Euro am Leder- und 3.290 Euro am Edelstahlband ist die TimeWalker Automatic Date die günstigste Uhr in dieser Zusammenstellung.

>> Wristshot und weitere Informationen zur Montblanc TimeWalker Automatic Date

Edelstahl-Uhr vom SIHH 2017 #4: Panerai Luminor 1950 Submersible 42 mm

Den Schlusspunkt in dieser alphabetisch geordneten Liste setzt Panerai mit einem Modell aus seiner neuen Kollektion Luminor 1950 Submersible. Die 42 Millimeter große Uhr erweist sich optisch mit dem markanten Kronschutz und dem Kautschukband als typische Taucheruhr und typische Panerai.

Panerai Luminor 1950 Submersible 42 Millimeter Edelstahl PAM00682
Panerai Luminor 1950 Submersible 42 Millimeter Edelstahl PAM00682

Die Lünette für die Tauchzeit lässt sich aus Sicherheitsgründen nur in eine Richtung verstellen, im Inneren der Uhr ist das Automatikwerk P.9010 bis 30 Bar Druck von eindringendem Wasser geschützt. Die Luminor 1950 Submersible 42 mm erscheint in einer Auflage von 1.000 Exemplaren zum Preis von jeweils 8.500 Euro. gb

>> Weitere Informationen und Bilder zur Panerai Luminor 1950 Submersible 42 mm

6 farbenfrohe Uhren für den Sommer

It's Summertime! Sonne, Strand, Eis – das Leben genießen. Diese sechs farbenfrohen Uhren passen perfekt zu dieser Jahreszeit und aufgrund ihres unterschiedlichen Stils sollte für jeden Geschmack ein passendes Modell dabei sein. Sommer-Uhr #1: Audemars Piguet Royal Oak Offshore Diver Bringt sofort gute Laune: die neue Zifferblattfarbe … » weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Bestellen Sie unseren Newsletter

Was gibt's Neues auf Watchtime.net?

Damit Sie stets rund um das Thema mechanische Uhr informiert sind, gibt Ihnen der Watchtime.net-Newsletter mehrmals wöchentlich den Überblick.

Zusätzlich und nur für kurze Zeit:
Ihr 5-EUR-Gutschein!*

Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiert.**
*Mindestbestellwert 20 Euro
**Pflichtfeld
Special: Schweizer Geheimtipps

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 33651 Modelle von 799 Herstellern.

Datenbank-Suche

[type='text']
[type='text']
[type='submit']
[type='submit']
[type='submit']
[type='submit']