Breitling: Exospace B55 Yachting

Eine Multifunktionsuhr für Segelsportler

2016 führte Breitling die erste Version seiner Exospace B55 ein. Der elektronische Chronograph bot in Verbindung mit dem Smartphone zusätzliche Funktionen, die auf die Bedürfnisse von Piloten abgestimmt waren. Mit der Exospace B55 Yachting taucht die Schweizer Manufaktur nun in die Wasserwelt, genauer den Segelsport ein. Im Funktionsumfang hat sich das hauseigene Quarzkaliber B55 kaum verändert. Es bietet zahlreiche Stoppfunktionen, darunter eine Flyback-Funktion, einen Rundentimer sowie einen Regatta-Chronographen. Dazu kommen noch ein Ein Countdown-Timer und ein elektronisches Tachymeter, was die Exospace B55 Yachting für viele Unternehmungen einsetzbar macht. Bei einer bestehenden Verbindung mit dem Smartphone werden alle gemessenen Zeiten auf das Handy übertragen, so dass diese einfacher weiter verarbeitet werden können. Gleichzeitig kann man über das Handy die Uhrzeit, Zeitzonen und Weckzeiten für die Uhr einstellen.

Breitling: Exospace B55 Yachting
Breitling: Exospace B55 Yachting

Das sogenannte SuperQuartz-Kaliber ist von der COSC als Chronometer ausgezeichnet. Die Batterie hat eine Laufzeit von zehn Jahren. Den Mantel gibt ein Titangehäuse mit einem stattlichen Durchmesser von 46 Millimetern. Es bleibt bis 100 Meter wasserdicht. Auf der beidseitig drehbaren Lünette ist ein Kompass eingraviert, womit sich Berechnungen zu Windrichtung, Segelwinkel und Startposition vornehmen lassen. Das Karbon-Zifferblatt umgibt ein farbiger Regatta-Countdown. Die Exospace B55 Yachting wird an einem blauem Gummiband mit Faltschließe getragen. Der Preis: 6.800 Euro. mg

Anzeige

[5688]

Kommentar zu diesem Artikel

  1. Kleine Anmerkung
    Breitling hat schon Uhren für die Seglerwelt gebaut, da war ich noch gar nicht auf der Welt,
    und ich feiere meinen 60ten Geburtstag dieses Jahr.
    Einige der allerertsen wurden von Breitling zusammen mit dem bekannten französischen Weltumsegler Tabarly entwickelt (von denen in 2 rare Exemplare besitze)
    Auch gab es verschiendene Super Ocean Modelle …..

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren