Breitling: Fly me to the moon

24 Stunden benötigt der Stundenzeiger, bis er das Zifferblatt der Cosmonaute durchlaufen hat
24 Stunden benötigt der Stundenzeiger, bis er das Zifferblatt der Cosmonaute durchlaufen hat

Die Cosmonaute von Breitling wurde für das Weltall gemacht, das keinen Unterschied zwischen Tag und Nacht kennt. Am 24. Mai 1962 bestand sie auf der Aurora 7 den Praxistest am Handgelenk von Scott Carpenter. Auf ihr zeigen 24 statt der üblichen 12 Stunden an, ob es früher Morgen oder Abend ist, ob die Stunde Mittag oder Mitternacht geschlagen hat. Das weltraumerprobte Modell wurde anlässlich des 125jährigen Jubiläums der Uhrenmarke neu aufgelegt. Im Edelstahlgehäuse des zertifizierten Chronometers sitzt ein Automatikwerk mit Breitling Kaliber 22 und Flybackfunktion. In der limitierten Serie von 1.000 Stück machen die sportlichen Zeitmesser mit 24-Stunden-Zifferblatt und Air-Racer-Armband mit Lochmuster für 5.250 Euro auch auf dem Boden eine gute Figur. jr

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren