Produkt: UHREN-MAGAZIN 2/2018
UHREN-MAGAZIN 2/2018
IWC Ingenieur Chronograph: Der neue Klassiker im Test +++ Marktübersicht: 80 Modelle unter 1000 Euro +++ Schwerpunkt: Retrouhren +++ Test: Longines Big Eye +++

Cartier: Calibre de Cartier Diver Blue – SIHH 2016

Vor zwei Jahren präsentierte Cartier seine erste Taucheruhr. Nun erhält die Calibre de Cartier Diver erstmals eine Drehlünette aus Keramik. In drei Gehäusevarianten; Edelstahl, Rotgold oder einer Kombination aus beidem, erscheint die Calibre de Cartier Diver Blue neu mit blauem Zifferblatt.

Cartier: Calibre de Cartier Diver Blue in Edelstahl
Cartier: Calibre de Cartier Diver Blue in Edelstahl

Der Taucherring wurde farblich angepasst, ebenso die Datumsscheibe. Im Übrigen bleibt der elegante Taucher unverändert. Das 42 Millimeter große und nur elf Millimeter hohe Gehäuse hält Drücken bis zu 30 Bar stand. 

Anzeige

Cartier: Calibre de Cartier Diver Blue in Rotgold
Cartier: Calibre de Cartier Diver Blue in Rotgold

Cartier: Calibre de Cartier Diver Blue in Rotgold und Edelstahl
Cartier: Calibre de Cartier Diver Blue in Rotgold und Edelstahl

Das automatische Manufakturkaliber 1904 MC sorgt für den richtigen Takt. Während die Uhr in Rotgold für circa 27.100 Euro zu haben ist, kostet die Version in Edelstahl in etwa 8.350 Euro. Für eine Mischform aus Rotgold und Edelstahl sind circa 10.600 Euro zu bezahlen. mg

Produkt: Download: Breitling Superocean Héritage II im Test
Download: Breitling Superocean Héritage II im Test
Die Superocean Heritage II gestaltete Breitling ganz neu. Verändert haben sich Lünette, Zifferblatt und Uhrwerk. In der Taucheruhr tickt das Tudor-basierte B20.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren