Cartier meldet Kurzarbeit an

Die Uhrenabteilung der Juwelierhauses Cartier hat in ihrem Werk in Villars-sur-Glâne in weiten Teilen Kurzarbeit angemeldet. Betroffen sind 160 der 200 Beschäftigten des zu Richemont gehörenden Unternehmens. Vorerst gelte die Kurzarbeit ab Februar für drei Monate. Das Arbeitspensum der Betroffenen werde um zwei Drittel gekürzt. Allerdings erhalten sie 80 Prozent des Lohnes. Cartier hatte bereits im vergangenen Herbst im Werk in La Chaux-de-Fonds auf die Einstellung von Zeitarbeitern verzichtet und Zwangsferien verhängt. wam

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren