Produkt: Download: TAG Heuer Aquaracer Calibre 5 im Kurztest
Download: TAG Heuer Aquaracer Calibre 5 im Kurztest
Die TAG Heuer Aquaracer macht über und unter Wasser eine gute Figur. Neben ihrer Optik punktet sie mit Funktionalität. Erfahren Sie alles im Chronos-Kurztest!

Cartier: Pasha de Cartier

Neue Varianten mit Vintage-Zifferblattdesign

Sie wurde 1985 erstmals eingeführt und kehrt in diesem Jahr in zahlreichen Varianten sowohl in das Herren- als auch in das Damensortiment zurück: die Pasha de Cartier. Die elegante Dreizeigeruhr hat einen Durchmesser von 41 Millimetern bei 9,55 Millimetern Höhe und passt somit unter die Hemdmanschette. Die Modelle für das weibliche Handgelenk sind 35 Millimeter groß und 9,37 Millimeter hoch. Druckfest bleiben die Gehäuse bis zehn Bar.

Im Innern der Zeitmesser tickt das Manufakturkaliber 1847 MC mit Automatikaufzug und 40 Stunden Gangreserve. Um das Uhrwerk widerstandsfähiger gegen Magnetfelder zu machen, stattet Cartier die Hemmung mit nichtmagnetischen Bauteilen aus einer Nickel-Phosphor-Legierung aus. Demselben Zweck dient auch ein in das Gehäuse eingelassenes Schild aus einer paramagnetischen Legierung. Durch diese Lösungen erhält die Pasha de Cartier eine Magnetfeldresistenz von 1.200 Gauss.

Anzeige

Das Design der neuen Pasha de Cartier orientiert sich am Vintagemodell aus den 80er-Jahren und besitzt dasselbe charakteristische runde Zifferblatt, eine im Quadrat angeordnete Minuterie und vier große arabische Zahlen. Die Kettenkrone ist mit einem blauen Spinell- oder Saphir-Cabochon besetzt. Unter dem Kronenschutz bringt Cartier auf Wunsch eine individuelle Gravur an.

Cartier: Kettenkrone der Pasha de Cartier
Unter dem Kronenschutz der Kettenkrone kann eine individuelle Gravur angebracht werden

Die Pasha de Cartier kommt mit zwei Armbändern, die sich durch ein patentiertes Schnellwechselsystem einfach tauschen lassen. Die Metallarmbänder besitzen zudem ein zum Patent angemeldetes System, durch das ihre Länge ohne Werkzeug selbst angepasst werden kann. Mit zwei Lederarmbändern kostet die 41 Millimeter große Pasha in Edelstahl 5.300 Euro, mit einem Leder- und einem Edelstahlband sind 5.700 Euro zu bezahlen. Wer die Gelbgoldversion besitzen möchte, muss 13.900 Euro bereithalten. Das Damenmodell in Roségold kostet 11.900 Euro.

Cartier: Pasha de Cartier, 35 Millimeter in Roségold
Die Damenvariante der Pasha de Cartier mit 35 Millimetern Durchmesser in Roségold

Cartier fertigt die Pasha de Cartier zudem in einer skelettierten Variante mit 41 Millimeter großem Edelstahlgehäuse. Diesem Modell liefert das hauseigene Handaufzugskaliber 9624 MC mit 48-stündiger Gangreserve den Antrieb. Kostenpunkt: 22.000 Euro. ne

Cartier: Pasha de Cartier, 41 Millimeter, Edelstahl, skelettiert
Cartier: Pasha de Cartier, 41 Millimeter, Edelstahl, skelettiert

[12590]

Produkt: UHREN-MAGAZIN 6/2018
UHREN-MAGAZIN 6/2018
Glashütte Original: Vintage-Uhr Sixties im Test +++ Porsche Design: 1919 Chronotimer Flyback im Test +++ Special: Die besten Damenuhren des Jahres +++

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren