Chopard: Mond, Mond, scheine!

Die Mondphase des Kalibers L.U.C 96 LD weicht in 122 Jahren nur einen Tag ab
Die Mondphase des Kalibers L.U.C 96 LD weicht in 122 Jahren nur einen Tag ab

Gleich zwei Monde scheinen auf der Mondphasenanzeige der neuen L.U.C Lunar Big Date von Chopard. In 122 Jahren wird die Mondphasenanzeige einen Tag Abweichung haben – für ein mechanisches Werk keine ganz einfache Leistung. Ein Rädchen mit 135 Zähnen bewegt die Scheibe mit den einzelnen Mondphasen. Die verschiedenen Mondphasen werden in einem großen, gut ablesbaren Fenster sowohl für die nördliche als auch für die südliche Hemisphäre angezeigt. Während die Scheibe im Norden das Sternbild des Großen Bären zeigt, ist in der südlichen Hälfte das Kreuz des Südens zu sehen.
Die Kleine Sekunde, die das optische Gegengewicht zur Mondphase bildet, ist mit zwei Zeigern umgesetzt, die sich auf der halbkreisförmigen Skala ablösen.
Über die Hilfszifferblätter vergisst man beinahe das Großdatum, welches dem Modell seinen Namen verleiht. Klassisch wie gewohnt, gerahmt von roségoldenen Stegen, sitzen die beiden Fenster unterhalb der Zwölf.
Zwei koaxial angeordnete Federhäuser sorgen bei einer Schwingungs frequenz von 28 800 Halbschwingungen für 65 Stunden Gangdauer. Das chronometerzertifizierte L.U.C 96 LD ist durch den offenen Boden des 42 Millimeter großen Roségoldgehäuses zu sehen. Die doppelten Monde kosten 19 500 Euro. dd

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren