Chopard: Silizium-Tourbillon

Palladium, Silizium, Aluminium: Das Chopard L.U.C Tourbillon Tech Twist nutzt die Vorzüge zahlreicher Materialien
Palladium, Silizium, Aluminium: Das Chopard L.U.C Tourbillon Tech Twist nutzt die Vorzüge zahlreicher Materialien

Mit dem L.U.C Tourbillon Tech Twist stellt Chopard sein erstes Drehgangmodell mit Siliziumhemmung vor. Das Ankerrad sowie der Anker sind aus dem kaum verschleißenden Halbmetall gefertigt und müssen daher nicht geölt werden. Weil sich Silizium in nahezu jede Form bringen lässt, ist der Anker nicht aus Korpus, Paletten und Stift zusammengesetzt, sondern besteht – wie bei Siliziumhemmungen üblich – aus einem einzigen Teil. Die weiteren Vorzüge des neuen Manufakturkalibers sind ein nur 0,4 Gramm schwerer Tourbillonkäfig aus geschwärztem Aluminium sowie die Kombination von zwei mal zwei übereinander angeordneten Federhäusern, die eine Gangautonomie von neun Tagen gewährleistet. Damit das Aufziehen nicht einen ganzen Vormittag in Anspruch nimmt, lässt sich aus der Krone eine Kurbel herausklappen. Das Werk ist in einem 42 Millimeter großen Gehäuse aus Palladium untergebracht. Bei diesem Werkstoff handelt es sich um ein Übergangsmetall zu den Edelmetallen und das leichteste Element der Platingruppe. Den attraktiven Materialmix lässt sich Chopard mit stolzen 112.000 Euro bezahlen. ak

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren