Chronoswiss: Timemaster Chronograph Skeleton

Skelettierter Chronograph zur Baselworld 2014

Rüdiger Bucher
von Rüdiger Bucher
am 28. Februar 2014

In kleinem Kreis stellte Chronoswiss-Chef Oliver Ebstein am 28. Februar in München die neuen Uhren vor, die Chronoswiss auf der Baselworld 2014 zeigen wird. Grundsätzlich konzentriert sich Chronoswiss künftig auf zwei Linien: die sportliche Timemaster und die klassische Sirius.

Chronoswiss: Timemaster Chronograph Skeleton
Chronoswiss: Timemaster Chronograph Skeleton

Obwohl Markengründer Gerd-Rüdiger Lang einst ein Vorreiter des Glasbodens war, hat Ebstein sich dazu entschlossen, für die Linie Timemaster nur noch geschlossene Böden zu verwenden, die aber aufwendig graviert sind. Das gilt auch für den neuen Timemaster Chronograph Skeleton. Er kommt mit einem skelettierten Chronographenwerk vom Kaliber Valjoux 7750, das in einem 44 Millimeter großen Edelstahlgehäuse verbaut ist. Der Preis beträgt rund 10.000 Euro (alle Preise sind Richtpreise ohne Gewähr, sie können sich noch leicht ändern). buc

 

Manufacture Royale: ADN in Schwarz-Rot

Manufacture Royale gibt Gas und stellt die ADN quasi mit Turbo vor. Zur Baselworld war die Uhr in Edelstahl erschienen, was sie trotz Schrauben in der Lünette und unkonventionellen Bandanstößen eher klassischen Optik wirken lässt. Mit Bandanstößen aus geschmiedetem Karbon am DLC-geschwärzten Gehäuse, schwarz-roter Anzeige und … » weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Bestellen Sie unseren Newsletter

Was gibt's Neues auf Watchtime.net?

Damit Sie stets rund um das Thema mechanische Uhr informiert sind, gibt Ihnen der Watchtime.net-Newsletter mehrmals wöchentlich den Überblick.

Zusätzlich und nur für kurze Zeit:
Ihr 5-EUR-Gutschein!*

Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiert.**
*Mindestbestellwert 20 Euro
**Pflichtfeld
Schweizer Geheimtipps Feature-Box 2018

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 33792 Modelle von 802 Herstellern.

Datenbank-Suche