Erhard Junghans: Uhrenmarke unterstützt Classic Rallye

Der Stutz Bearcat Roadster trägt als ältestes Fahrzeug des Feldes die Startnummer 1
Der Stutz Bearcat Roadster trägt als ältestes Fahrzeug des Feldes die Startnummer 1

Die Uhrenmarke Erhard Junghans unterstützt in diesem Jahr die 13. Silvretta Classic Rallye Montafon. Vom 8. bis 11. Juli werden rund 180 Old- und Youngtimer auf den schönsten Routen des Vorarlbergs mehr als 70 Jahre Automobilgeschichte repräsentieren. Nicht nur optisch überzeugen die Fahrzeuge, sie werden auch in 21 Wertungsprüfungen und 15 Zeitkontrollen ihr Können unter Beweis stellen.

Junghans-Geschäftsführer Matthias Stotz fährt im Mercedes 300 Cabrio
Junghans-Geschäftsführer Matthias Stotz fährt im Mercedes 300 Cabrio

Drei Teams bestreiten für die Uhrenmarke Erhard Junghans die Rallye. Hannes Steim, Gesellschafter der Uhrenfabrik Junghans GmbH, und Adolf Heitzmann sitzen im Stutz Bearcat Roadster aus dem Jahr 1923. Matthias Stotz, Geschäftsführer der Uhrenfabrik Junghans, wird zusammen mit seiner Frau Katrin im Mercedes 300 Cabrio, Baujahr 1953, 115 PS-stark, die Rallye bestreiten.

Anzeige

Der Bentley Open Tourer vom Erhard Junghans-Team Michael Loeser und Robert Waller
Der Bentley Open Tourer vom Erhard Junghans-Team Michael Loeser und Robert Waller

Michael Loeser und Robert Waller stellen sich der Herausforderung im Bentley Open Tourer von 1927. Das Siegerteam der Gesamtwertung kann sich auf zwei Erhard Junghans Aerious freuen. Das beste Team der Sanduhrenklasse – in dieser bestreiten die Fahrer die Rallye, ausgestattet mit mechanischen Uhren und Wegstreckenzählern – erhält zwei Tempus Automatic. Die 42 Millimeter große Tempus Automatic aus Edelstahl kostet 1.990 Euro. km

Die Tempus Automatic von Erhard Junghans
Die Tempus Automatic von Erhard Junghans

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren