F.P. Journe: Für die Ewigkeit

Limitiert auf 99 Stück: die Octa Perpétuelle
Limitiert auf 99 Stück: die Octa Perpétuelle

Im typischen Designstil der Linie Octa von François-Paul Journe präsentiert sich der ewige Kalender Octa Perpétuelle. Die sich geschwungen verschmälernde Zeigerform gehört ebenso zum Gesicht der Marke wie das verkleinerte Zeitzifferblatt, das den Zusatzfunktionen Raum gibt. Hier umschließt ein retrogrades Datum zwei Drittel des Zifferblatts, und in der linken Hälfte finden die Anzeige von Wochentag und Monat Platz. Letztere teilt sich ein Fenster mit der Schaltjahresindikation: Das B im Bild steht für das zweite Jahr im vierjährigen Zyklus. Wie die sieben bisherigen Manufakturkaliber der Automatikuhrenkollektion Octa besitzt auch der ewige Kalender eine hohe Gangautonomie von fünf Tagen. Interessant ist auch das Prinzip, jede Komplikation gleich hoch zu konstruieren, damit alle Uhren der Serie dieselbe Höhe besitzen. Im Falle der Octa Perpétuelle besteht das Gehäuse aus Titan; die Uhr wird 99-mal gebaut und kostet 39.400 Euro. ak

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren