Produkt: Download Einzeltest: Hublot Big Bang Unico
Download Einzeltest: Hublot Big Bang Unico
Im Test der Chronos-Redaktion muss sich die Hublot Big Bang Unico beweisen.

Hublot: Big Bang Integral Tourbillon Full Sapphire | Watches & Wonders 2021

Gehäuse und Armband aus Saphirglas

Wieder einmal treibt Hublot das Spiel mit den Materialien auf die Spitze. Die Big Bang Integral Tourbillon Full Sapphire kombiniert ein Gehäuse aus durchsichtigem Saphirglas mit einem Armband aus demselben Werkstoff.

Hublot: Big Bang Integral Tourbillon Full Sapphire
Hublot: Big Bang Integral Tourbillon Full Sapphire

2016 hatte Hublot die erste Uhr mit einem Saphirglasgehäuse vorgestellt; seitdem folgten weitere Modelle aus dem transparenten Material, und zwar in verschiedenen Farben. Diese waren allesamt mit einem Kautschukband ausgestattet. Das Werk der Neuheit kennen wir bereits von der Big Bang Tourbillon Automatic Orange Sapphire: Es handelt sich um das skelettierte Kaliber MHUB6035 mit Automatikaufzug und Mikrorotor bei 12 Uhr, dem bei 6 Uhr das Tourbillon gegenüberliegt. Mit dem Tourbillon Full Sapphire entwickelt Hublot seine im Januar 2020 eingeführte Big Bang Integral mit integriertem Armband weiter. Bestand dieses bislang aus Metall oder Keramik, so zeigt Hublot jetzt, dass auch ein komplett durchsichtiges Band realisierbar ist.

Anzeige

Hublot: die Big Bang Integral Tourbillon Full Sapphire von hinten
Hublot: die Big Bang Integral Tourbillon Full Sapphire von hinten

Wie die meisten Uhren von Hublot ist auch dieses Modell limitiert, und zwar auf 30 Exemplare. Das 42 Millimeter große Gehäuse ist 15,25 Millimeter dick und wasserdicht bis 30 Meter. Wer die Big Bang Tourbillon Integral Full Sapphire besitzen will, muss dafür 416.000 Euro locker machen. buc

Hublot: Armband und Schließe der Big Bang Integral Tourbillon Full Sapphire
Hublot: Armband und Schließe der Big Bang Integral Tourbillon Full Sapphire

[14541]

Produkt: Download: Zenith Defy El Primero 21 im Test
Download: Zenith Defy El Primero 21 im Test
Das UHREN-MAGAZIN testet den neuen Chronographen von Zenith, der die Hundertstelsekunde messen kann. Alles über den Defy El Primero 21 erfahren Sie hier!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren