Produkt: Download Einzeltest: Jaeger-LeCoultre Geophysic 1958
Download Einzeltest: Jaeger-LeCoultre Geophysic 1958
Elegant und widerstandsfähig will die Jaeger-LeCoultre Geophysic 1958 sein. Ob sie es ist, lesen Sie im Chronos-Test!

Jaeger-LeCoultre: Master Memovox Boutique Edition

1950 klingelte die Master Memovox, ausgestattet mit dem Handaufzugskaliber 489, von Jaeger-LeCoultre erstmals am Handgelenk. Sechs Jahre später präsentierte die Marke die weltweit erste Automatikuhr mit Weckfunktion. Grund genug für Jaeger-LeCoultre dieses 60-jährige Bestehen mit einer auf 500 Exemplare limitierten Edition der Master Memovox zu feiern. Optisch ist die Master Memovox Boutique Edition einem Modell aus den 1970er-Jahren nachempfunden mit blauem Zifferblatt, applizierten Stundenmarkierungen und Stabzeigern.

Jaeger-LeCoultre: Master Memovox Boutique Edition, 40-Millimeter-Edelstahlgehäuse, limitiert auf 500 Exemplare, 10.800 Euro
Jaeger-LeCoultre: Master Memovox Boutique Edition

Heute arbeitet in der 40 Millimeter großen Edelstahluhr mit Weckfunktion, die ausschließlich in einer der weltweit 90 Jaeger-LeCoultre Boutiquen erhältlich ist, das Automatik-Manufakturkaliber 956 mit Keramikkugellager für den Rotor. Die Uhr lässt sich durch zwei Kronen bedienen. Die obere Krone ist für das Aufziehen der Weckfunktion sowie das Einstellen der Weckzeit und des Datums verantwortlich. Letzteres wird in einem Fenster bei drei Uhr angezeigt. Die untere Aufzugskrone dient zum Einstellen der Uhrzeit. Getragen wird die Weckeruhr an einem sogenannten „Trieste“-Armband aus dunkelblauer geflochtener Baumwolle mit hellblauer Naht. Für 10.800 Euro kann man eines der 500 Exemplare sein Eigen nennen. ks

Produkt: Download: Rolex Deepsea D-blue im Test
Download: Rolex Deepsea D-blue im Test
Die Chronos-Redaktion testet die neue Rolex Deepsea mit D-blue-Zifferblatt und neuem Manufakturkaliber.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren