Lang & Heyne: Anton | Baselworld 2018

Erstes Tourbillon der Deutschen Uhrenmarke

Die exklusive Uhrenmanufaktur Lang & Heyne aus Dresden lanciert mit dem Modell Anton erstmals ein Tourbillon. Es ist fliegend gelagert und zeigt sich in einer Öffnung des weißen Email-Zifferblatts bei sechs Uhr. Die arabischen Ziffern Fünf, Sechs und Sieben weichen zugunsten der Komplikation.

Lang & Heyne: Anton in Roségold
Lang & Heyne: Anton in Roségold

Das fliegende Tourbillon dreht sich ein Mal pro Minute um 360 Grad und ermöglicht über die blaue Schraube des Tourbillonkäfigs das Ablesen der Sekunden. Stunden und Minuten indizieren die zwei zentralen Zeiger.

Anzeige

Antrieb liefert der Uhr das Manufakturkaliber Caliber IX mit Handaufzug. Es verfügt über eine Gangreserve von 55 Stunden und ist mit 18.000 Halbschwingungen pro Stunde getaktet.

Rückseite der Lang & Heyne Anton
Die Rückseite der Lang & Heyne Anton zeigt das Manufakturkaliber Caliber IX

Das Uhrwerk sitzt in einem rechteckigen Gehäuse, das 40 Millimeter mal 32 Millimeter groß ist. In Roségold am braunen Alligatorlederband kostet die Anton 97.580 Euro und in Platin am blauen Alligatorlederband 111.860 Euro. ne

Lang & Heyne: Anton in Platin
Lang & Heyne: Anton in Platin

[4479]

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren