Laurent Ferrier: Galet Traveller Boréal – SIHH 2016

Mit der Galet Traveller Boréal bereichert Laurent Ferrier das populäre Genre an Uhren für Reisende. Der Zeitmesser mit dem kissenförmigen Galet-Gehäuse besitzt eine an die 1930er-Jahre erinnernde Zifferblattgestaltung. Wie bei der Galet Square Boréal wird sie dominiert von einer mit wahlweise grüner oder beigefarbener Superluminova ausgelegten Minuterie, welche an drei Stellen unterbrochen wird. Zum einen von der kleinen Sekunde bei sechs Uhr. Bei drei Uhr befindet sich das Datum und bei neun Uhr die Indikation der Heimatzeit.

Laurent Ferrier: Galet Traveller Boréal
Laurent Ferrier: Galet Traveller Boréal

Zwei längliche Drücker auf der linken Seite an der 8-Uhr- und 10-Uhr-Position passen die lokale Zeit an, welche durch den großen Stundenzeiger angegeben wird. Je nachdem, in welche Richtung der Uhrenträger reist, kann er durch die beiden Drücker die Zeit stundenweise vor- oder zurückstellen. Mit dieser zentralen Zeitanzeige ist auch das Datum bei drei Uhr verknüpft. Die heimatliche Zeit signalisiert ein zum Datum symmetrisch angeordnetes Fenster mit einer 24-Stunden-Anzeige, um auch über Tag und Nacht zu informieren. Im Inneren des 41 Millimeter großen Edelstahlgehäuses arbeitet das automatische Manufakturwerk LF230.01. Es bietet eine Gangreserve von 80 Stunden und verfügt über eine Silizium-Hemmung, die mit 21.600 Halbschwingungen getaktet ist. Zur Besonderheit der Werke von Laurent Ferrier gehört die sogenannte natürliche Hemmung, bei der zwei Hemmungsräder und ein spezieller Hebel für zwei Impulse auf die Unruh während einer Schwingung sorgen. Die Galet Traveller Boréal kostet 60.000 Euro. tw

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren