Produkt: Download: TAG Heuer Monaco Gulf im Test
Download: TAG Heuer Monaco Gulf im Test
Mit der Monaco Gulf hat TAG Heuer seiner Rennsportuhr eine hochattraktive Variante hinzugefügt. Die Chronos-Redaktion testet die Rennsportuhr im Retro-Look.

Louis Vuitton: Tambour Damier Cobalt Chronograph

Stopper mit Louis-Vuitton-Muster

Mit dem Tambour Damier Cobalt Chronograph würdigt Louis Vuitton sein berühmtes, schachbrettartiges Damier-Muster, das bereits 1888 von Georges Vuitton – dem Sohn von Louis Vuitton – erfunden wurde. Dieses ziert neben einem großen Vuitton-V das Zifferblatt. Der Stopper ist in zwei Varianten erhältlich. Sportlicher wirkt das Modell in Edelstahl mit blauem Zifferblatt und kontrastreichem “V” in Blau und Rot.

Louis Vuitton: Tambour Damier Cobalt Chronograph mit Kautschukband
Louis Vuitton: Tambour Damier Cobalt Chronograph mit Kautschukband

Dieses Modell wird am farblich passenden Kautschukband getragen. Die zweite Version kommt mit einem Gehäuse aus Edelstahl mit blauer PVD-Beschichtung. Die Bandanstöße und Drücker sind hier in Rotgold gehalten.

Anzeige

Auch die Zifferblattgestaltung passt sich diesem Farbschema an. Die Uhr wird am Alligatorlederband getragen.

Louis Vuitton: Tambour Damier Cobalt Chronograph mit Alligatorlederband
Louis Vuitton: Tambour Damier Cobalt Chronograph mit Alligatorlederband

Beide Gehäuse messen 46 Millimeter im Durchmesser und sind bis 10 Bar wasserdicht. Angetrieben wird der Tambour Damier Cobalt Chronograph vom Eta-Automatikkaliber 2894. Die sportliche Version mit Kautschuk-Armband kostet 5.850 Euro, mit Alligatorlederband 10.900 Euro.
[9790]

Produkt: Download: TAG Heuer Monaco Gulf im Test
Download: TAG Heuer Monaco Gulf im Test
Mit der Monaco Gulf hat TAG Heuer seiner Rennsportuhr eine hochattraktive Variante hinzugefügt. Die Chronos-Redaktion testet die Rennsportuhr im Retro-Look.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren