Maurice Lacroix: Aikon Automatic Chronograph | Baselworld 2018

Chronograph in fünf Versionen

Basierend auf dem Design der Quarzmodelle bietet Maurice Lacroix erstmals ein vollständiges Sortiment an Aikon-Uhren mit Automatikwerken an. Dazu gehört der Aikon Automatic Chronograph mit Wochentag- und Datumsanzeige.

Maurice Lacroix: Aikon Automatic Chronograph
Maurice Lacroix: Aikon Automatic Chronograph

Die Aikon-Kollektion folgt der Calypso aus den 1990er-Jahren und weist die wichtigsten Merkmale der Uhren aus dieser Zeit auf. Dazu gehören ein bis 20 Bar druckfestes Edelstahlgehäuse mit signifikanter Lünette, inklusive ihrer sechs Reiter, und die integrierten Bandanstöße, die Lederbänder mit dem erhabenen M-Logo oder ein Stahlband aufnehmen. Die kantige Gestaltung der 44 Millimeter großen Gehäusekreationen mit satinierten Flächen und polierten Phasen setzt sich über die verschraubbaren Bedienelemente Krone und Drücker fort.

Anzeige

Die Zifferblätter in Blau, Silber oder Schwarz sind mit quadratisch geprägten Motiven versehen, die azurblaue oder schwarze Zähler gut in Szene setzen. Index-Appliken vervollkommnen das Bild und sind ebenso facettiert wie die Zeiger und die Konturen von Wochentag- und Datumsfenster. Für die Funktionalität der Uhr sorgt das automatische Kaliber ML112 auf Basis des Eta-Valjoux 7750.

Maurice Lacroix: Aikon Automatic Chronograph mit silberfarbenem Zifferblatt und Lederband
Maurice Lacroix: Aikon Automatic Chronograph mit blauem Zifferblatt und Stahlband
Maurice Lacroix: Aikon Automatic Chronograph mit schwarzem Zifferblatt und Lederband

Den Aikon Automatic Chronograph gibt es in fünf Versionen – für 2.690 Euro mit Lederband und für 2.790 Euro mit Edelstahlband. MaRi

[4744]

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren