MB&F: Legacy Machine Perpetual

Max Büsser & Friends, also Max Büsser und seine Freunde, kurz MB&F bringen ihre Legacy Machine erstmals als ewigen Kalender heraus. Somit überspannt bei der Legacy Machine Perpetual die weit über dem Zifferblatt unter der Glaskuppel aufgehängte Unruh gleich vier statt nur ein oder zwei kleine Zifferblätter.

MB&F: Legacy Machine Perpetual
MB&F: Legacy Machine Perpetual

Den Mechanismus zur Anzeige des richtigen Datums, Wochentags, Monats und Schaltjahreszyklus – letzteres als drei schwarze und ein heller Punkt bei sieben Uhr – hat der irische Uhrmacher Stephen McDonnell entwickelt. Das Handaufzugskaliber mit zwei Federhäusern für drei Tage Gangautonomie ist noch offener gestaltet als die Werke bisheriger Legacy Machines, sodass der Betrachter von der Zifferblattseite aus Einblick bis in die gebläuten Brücken bekommt. Die 44 Millimeter große und wegen des extrem gewölbten Deckglases 17,5 Millimeter hohe Legacy Machine Perpetual ist in Rotgold oder Platin für 152.400 beziehungsweise 185.100 Euro erhältlich. ak

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren