Montfort: Julius

Dreizeigeruhr mit einem Edelstahl-Zifferblatt aus dem 3D-Drucker

Der Schweizer Uhrenhersteller Montfort verwendet für seine Zeitmesser Edelstahl-Zifferblätter, die mit dem 3D-Drucker produziert werden. Diese sind von den Schweizer Alpen inspiriert und weisen eine bergähnliche Oberfläche auf. Auch das neue Modell Julius besitzt ein solches Zifferblatt. Unter diesem tickt das Automatikkaliber Sellita SW 200, das neben der aktuellen Zeit auch das Datum anzeigt. Letzteres passiert über einen Datumsring und eine darunterliegende Scheibe mit weißer Markierung, die sich jeden Tag um eine Position bewegt.

Montfort: Julius
Montfort: Julius

Geschützt wird das Uhrwerk von einem achteckigen Gehäuse mit einem Durchmesser von 44 Millimetern. Eine weitere Besonderheit von Montfort-Uhren ist das Material der Gehäuse. Verwendet wird für diese Edelstahl, der in einem speziellen Verfahren unter Einsatz von Stickstoff und Karbon gehärtet wird. Dadurch sollen die Uhrengehäuse anti-korrosive Eigenschaften und eine Härte von 1.200 Vickers besitzen. Zum Vergleich: die Vickershärte des meist verwendeten Edelstahls 316L liegt bei circa 220. Das Gehäuse des Modells Julius ist zudem mit einem Saphirglasboden ausgestattet und zehn Bar wasserdicht. Die Uhr ist auf 33 Exemplare limitiert und kostet am Kalbslederband 1.763,17 Euro. ne

Anzeige

[6221]

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren