Produkt: Download Einzeltest: Nomos Glashütte Metro
Download Einzeltest: Nomos Glashütte Metro
Das UHREN-MAGAZIN testet die Metro, die erste Uhr mit dem hauseigenen Swing-System von Nomos Glashütte.

Omega: Speedmaster Moonwatch 321 in Stahl

Rückkehr des Moonwatch-Kalibers

Omega hat das legendäre historische Handaufzugskaliber 321 neu aufgelegt, das auch das erste Speedmaster-Modell antrieb, das auf dem Mond war. 1957 kam das Werk erstmals in einer Speedmaster zum Einsatz. Nach zwei Jahren Forschung und Entwicklung, bei der nicht nur die alten Konstruktionspläne zu Rate gezogen wurden, sondern auch die Speedmaster von Gene Cernan aus der Omega-Sammlung mit einem Tomographie-Verfahren untersucht, um Informationen zu gewinnen. Das in einem eigens eingerichteten Atelier montierte Schaltradchronographenwerk feierte seine Premiere 2019 in der 42 Millimeter großen Speedmaster Moonwatch 321 Platinum für 55.500 Euro.

Omega: Speedmaster Moonwatch 321 in Stahl
Omega: Speedmaster Moonwatch 321 in Stahl

Nun folgt eine deutlich günstigere Edelstahlvariante ohne die auffälligen Hilfszifferblätter aus Meteorit. Als der Astronaut Edward White 1965 als erster Amerikaner einen Weltraumspaziergang absolvierte, trug er eine Speedmaster ST 105.003 an seinem Handgelenk mit dem Kaliber 321. Und von diesem Modell ist der neue Zeitmesser inspiriert. Dazu gehört das Gehäuse mit 39,7 Millimeter Durchmesser, das Zifferblatt mit dem alten Omega-Logo und die Tachymeterskala mit historischen Details wie dem Punkt über der 90.

Anzeige

Das Kaliber 321 lässt sich durch einen Saphirglasboden betrachten. Der Preis der neuen Moonwatch beträgt 12.900 Euro. Wenn Sie mehr über die Omega Speedmaster und die wichtigsten Modelle erfahren möchten, lesen Sie hier weiter.

Das neu aufgelegte Kaliber 321 der Omega Speedmaster Moonwatch 321 in Stahl
Das neu aufgelegte Kaliber 321 der Omega Speedmaster Moonwatch 321 in Stahl

[11641]

Produkt: Fratellowatches Speedy Tuesday Magazine
Fratellowatches Speedy Tuesday Magazine
Alles über die Omega Speedmaster, Sammlerwissen über aktuelle und Vintage-Modelle bietet das englischsprachige Fratellowatches Speedy Tuesday Magazine.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren