Produkt: Download: Rolex Deepsea D-blue im Test
Download: Rolex Deepsea D-blue im Test
Die Chronos-Redaktion testet die neue Rolex Deepsea mit D-blue-Zifferblatt und neuem Manufakturkaliber.

Oris: Divers Sixty-Five Chronograph

Serien-Chronograph für die Taucheruhrenlinie von Oris

Die Chronographenfunktion gab es in der Taucheruhrenlinie Divers von Oris bisher nur bei Sondermodellen wie dem limitierten Carl Brashear Chronographen. Jetzt hält mit dem Divers Sixty-Five Chronograph auch in die reguläre Kollektion die mechanische Stoppfunktion Einzug.

Oris: Divers Sixty-Five Chronograph
Oris: Divers Sixty-Five Chronograph

Für die Chronographenfunktion und den Antrieb verantwortlich zeichnet sich das Automatikkaliber Sellita SW 510 mit einer Gangreserve von 48 Stunden. Es wird geschützt von einem 43 Millimeter großen und zehn Bar wasserdichten Gehäuse aus Edelstahl. Die einseitig drehbare Lünette des Modells besteht aus Bronze und besitzt eine schwarze Aluminiumeinlage mit Minutenskala.

Anzeige

Auf dem ebenfalls schwarzen Zifferblatt zeigen sich die Hilfszifferblätter der Chronographenfunktion bicompax angeordnet mit einem Totalisator für gestoppten Minuten bei drei Uhr und einer kleinen Sekunde bei neun Uhr. Damit der Chronograph auch bei schlechten Lichtverhältnissen gut ablesbar ist, sind sowohl die Zeiger als auch die typischen Divers-Sixty-Five-Indexe mit Leuchtmasse versehen. Am Lederband kostet der Zeitmesser 3.800 Euro, am Stahlband 4.000 Euro. ne

Oris bringt mit dem Divers Sixty-Five Chronograph die Stoppfunktion serienmäßig in seine Taucheruhren-Linie

[9016]

Produkt: Download: TAG Heuer Monaco Gulf im Test
Download: TAG Heuer Monaco Gulf im Test
Mit der Monaco Gulf hat TAG Heuer seiner Rennsportuhr eine hochattraktive Variante hinzugefügt. Die Chronos-Redaktion testet die Rennsportuhr im Retro-Look.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren