Patek Philippe: Neuer Traditionalist

Das bewährte Kaliber 325 SC wird von Saphirglas und Staubdeckel geschützt
Das bewährte Kaliber 325 SC wird von Saphirglas und Staubdeckel geschützt

Das schlichte und dennoch komplexe Offiziersgehäuse ist die Heimat der jüngsten Ergänzung der Linie Calatrava von Patek Philippe. Mit einem Durchmesser von 38 Millimetern hebt sich ihr Goldkorpus mit seiner abgerundeten Lünette vom „Think-bigger”-Trend ab. Angetrieben wird die Referenz 5153 vom Kaliber 325 SC. Den Blick auf das Automatikwerk mit Datumsanzeige bekommt man auch hier erst, nachdem der Scharnier-Staubdeckel geöffnet wurde. Unter dem Saphirglas drehen sich die Zeiger über ein silberfarbenes Zifferblatt, dessen Zentrum ein handguillochiertes Strahlendekor ziert. Appliziertze Goldindexe sorgen für ein leichtes Ablesen der Uhrzeit. Getragen wird die Uhr, für die noch kein endgültiger Preis feststeht, an einem matt-braunen Alligator-Lederband bester Provenienz. wam

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren