Richard Mille: Uhr mit neuer Rotorkupplung

Neues Aufzugssystem: die RM 030 von Richard Mille
Neues Aufzugssystem: die RM 030 von Richard Mille

Faszination Mechanik verspricht auch das neue Uhrenmodell RM 030 von Richard Mille. Normalerweise gibt es bei Uhren mit Automatikaufzug eine Rutschkupplung, so dass die Feder nicht überdreht werden kann. Dies könnte das System beschädigen, was aber in der Praxis kaum vorkommt. Richard Mille, setzt nun eine Kupplung zwischen Rotor und Aufzug ein, welche über die Gangreserve gesteuert wird. Bei Vollaufzug wird der Rotor ausgekuppelt. Schwindet die Energie, wird der Rotor wieder eingekuppelt. Das Ganze kann durch eine Funktionsanzeige bei der Zwölf kontrolliert werden: Durch die Anzeigen On und Off wird signalisiert ob der Rotor ausgekuppelt ist oder nicht. Das skelettierte Automatikwerk RMAR1 ist in einem 50 x 42,7 Millimeter großen Tonneau-Gehäuse untergebracht. Es bringt neben Stunde, Minute und Zentralsekunde auch Datum, Gangreserve und die Rotoranzeige aufs Zifferblatt. Der Preis für die RM 030 steht noch nicht fest. km

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren