Produkt: Download: Porsche Design Monobloc Actuator und Porsche 911 GT3 im Test
Download: Porsche Design Monobloc Actuator und Porsche 911 GT3 im Test
Chronos testet den Chronographen Porsche Design Monobloc Actuator zusammen mit einem Porsche 911 GT3 auf der Rennstrecke.

Singer Reimagined: Track 1

Neue Marke mit Zentralchronograph

Singer Vehicle Design restauriert und tuned seit 2009 in Kalifornien alte Porsche 911er. Die teuren Einzelstücke mit historischem Design und moderner Technik gelten als echte Stilikonen. Nun hat der Gründer Rob Dickinson zusammen mit dem ehemaligen Panerai-Designer Marco Borraccino die Uhrenmarke Singer Reimagined gegründet.

 

Anzeige

Singer Track 1
Singer Track 1

So soll das Design der Sportwagen der 1960er- und 1970er-Jahre ans Handgelenk kommen. Für das Innenleben der Uhr, das sich über alle Konventionen hinwegsetzten sollte, konnten die Gründer den Komplikationsspezialisten Jean-Marc Wiederrecht gewinnen. Der hatte für den von Borraccino entworfenen Zentralchronographen das passende Uhrwerk: den in zehn Jahren Entwicklungsarbeit entstandenen automatischen AgenGraphe, der schon im Fabergé Visionnaire Chronograph zum Einsatz kam. Um die Ablesbarkeit zu verbessern, zeigt die Track 1 die Stunden, Minuten und Sekunden des Chronographen mit Zeigern aus dem Zentrum an. Stunden und Minuten springen dabei auf die nächste Markierung, was die Anzeige eindeutig macht.

 

Das Werk der Singer Track 1
Das Werk der Singer Track 1

Die Zeit findet sich außen: Am feststehenden Zeiger bei sechs Uhr kann man sie auf zwei Ringe für Stunden und Minuten ablesen. Die in die Aluminiumscheiben eingravierten Ziffern sind mit Leuchtmasse ausgelegt, sodass sich die Zeit auch nachts ablesen lässt. Das satinierte große Zeigerauge ist eine Inspiration aus dem Tacho des alten Porsche 911. Das Schaltradkaliber arbeitet mit mehreren Schneckenrädern für die zentrale Chronographenanzeige. Ein neuartiges Kupplungssystem soll die Drücker besonders leichtgängig machen. Das Kaliber misst 34,4 Millimeter, besteht aus 477 handverzierten Teilen und speichert in seinen zwei Federhäusern Kraft für 60 Stunden Gangautonomie. Der Aufzugsrotor wurde auf die Zifferblattseite verlegt und so kann man die Chronographenmechanik ungestört durch den Saphirglasboden betrachten. Das 43-Millimeter-Gehäuse besteht aus Titan. Der Start-Stopp-Drücker befindet sich rechts, der Rückstelldrücker links. Das Kalbslederband mit den großen Nieten besteht auf der Innenseite aus olivfarbenem Alligatorleder. Die Track 1 kostet ca. 44.000 Euro. jk

Singer-Reimagined-Gründer Rob Dickinson und Marco Borraccino
Singer-Reimagined-Gründer Rob Dickinson und Marco Borraccino

[1038]

Produkt: Supertest Montblanc 1858 Monopusher Chronograph
Supertest Montblanc 1858 Monopusher Chronograph
Die Chronos-Redaktion demontiert den Montblanc 1858 Monopusher Chronograph und sein wunderschönes Manufakturwerk komplett. Was hat der Chronograph im schönen Retrodesign zu bieten? Unser Supertest klärt es!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren