Swatch Group: Exklusivrecht an neuer Uhrenlegierung

Katharina Studer
von Katharina Studer
am 10. März 2011
Die Omega Seamaster Planet Ocean Liquidmetal Limited Edition
Die Omega Seamaster Planet Ocean Liquidmetal Limited Edition

Der Uhrenkonzern Swatch unterzeichnet ein Lizenz-Abkommen für Uhren mit der US-Firma Liquidmetal Technologies. Dadurch sichert sich die Swatch Group die exklusiven Rechte im Uhrenbereich für die Verwendung der Liquidmetal Legierungen für all ihre Uhrenmarken. Die Metalllegierung Liquidmetal verwendet der Uhrenkonzern bereits bei der Omega Seamaster Planet Ocean . Der von der US-Marke mit Liquidmetal benannte Werkstoff besteht aus den Metallen Zirkonium, Titan, Kupfer, Nickel und Beryllium. Zu den wertvollen Materialeigenschaften gehört der niedrige Schmelzpunkt: So wird beispielsweise bei der Omega Planet Ocean die Legierung erwärmt und in die Ausfräsungen der Lünette gepresst. Etwaige Überschüsse lassen sich durch erneutes Erwärmen entfernen, wobei die umgebende Keramik nicht mitschmilzt. km

Bestellen Sie unseren Newsletter

Was gibt's Neues auf Watchtime.net?

Damit Sie stets rund um das Thema mechanische Uhr informiert sind, gibt Ihnen der Watchtime.net-Newsletter mehrmals wöchentlich den Überblick.

Zusätzlich und nur für kurze Zeit:
Ihr 5-EUR-Gutschein!*

Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiert.**
*Mindestbestellwert 20 Euro
**Pflichtfeld
Special: Schweizer Geheimtipps

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 33720 Modelle von 799 Herstellern.

Datenbank-Suche

[type='text']
[type='text']
[type='submit']
[type='submit']
[type='submit']
[type='submit']