Produkt: Download: Rolex Deepsea D-blue im Test
Download: Rolex Deepsea D-blue im Test
Die Chronos-Redaktion testet die neue Rolex Deepsea mit D-blue-Zifferblatt und neuem Manufakturkaliber.

Tudor: Pelagos LHD

Tudor stellt seine Taucheruhr in einer Variante für Linkshänder vor: Die Pelagos LHD trägt die Aufzugskrone an der linken Gehäuseflanke, so kann sie am rechten Handgelenk getragen und die Krone mit der linken Hand betätigt werden. Dementsprechend steht das “LHD” im Modellnamen für “left hand drive”, frei übersetzt “mit links zu bedienen”.

Tudor: Pelagos LHD
Tudor: Pelagos LHD

Dies ermöglicht die Linkshänderversion des hauseigenen Automatikwerks MT5612, die ebenfalls durch den Namenszusatz -LHD gekennzeichnet wird und wie das Basiskaliber ein Chronometer-Zertifikat trägt. Äußerlich unterscheidet sich die Pelagos LHD außer durch die Krone links auch durch ihre Zifferblattgestaltung vom Rechtshändermodell: Die Leuchtmasse auf Zeigern und Indexen hat einen kräftigeren Beigeton, der sich auf der Datumsscheibe wiederholt. Die Datumsziffern wechseln die Farbe nach dem sogenannten Roulette-Muster ab und erscheinen an geraden Tagen in Rot, an ungeraden Tagen in Schwarz. Auch der Pelagos-Schriftzug über der Sechs ist rot.

Anzeige

Tudor: Pelagos LHD mit Kautschukband
Tudor: Pelagos LHD mit Kautschukband

Den Rahmen des Ganzen gibt ein 42 Millimeter großes Gehäuse aus Titan, das bis 50 Bar wasserdicht hält. Das zugehörige Titanband verfügt wie das der Pelagos für Rechtshänder über einen patentierten Verschluss, die sogenannte selbstjustierende Schließe: Sollte durch den Druck in der Tiefe der Taucheranzug des Trägers komprimiert werden, so passt sie sich daran an; dies gilt auch in umgekehrter Richtung. Ein zusätzliches Kautschukband und ein Heliumventil runden die Ausrüstung der Pelagos LHD ab. Ihr Preis: 4.110 Euro. gb

Produkt: Download Fliegeruhren-Test: Bell & Ross, IWC und Zenith
Download Fliegeruhren-Test: Bell & Ross, IWC und Zenith
Das UHREN-MAGAZIN schickt Fliegeruhren von Bell & Ross, IWC und Zenith in den Vergleichstest.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren