Uhrenexporte: Erneutes Wachstum im Mai

fhsDer Verband der Schweizerischen Uhrenindustrie vermeldete eine erneute Zunahme der Schweizer Uhrenexporte im Mai 2010.  Gegenüber dem Vorjahr erhöhten sich die Ausfuhren um 13 Prozent auf 1,2 Milliarden Schweizer Franken. In den ersten fünf Monaten des laufenden Jahres konnten die Uhrenexporte Wachstrumsraten von 15,8 Prozent (nominal) verzeichnen.  Die meisten Materialen konnten einen Anstieg erreichen.  Ein starker Wachstumsbeitrag ging von den bimetallischen Uhren aus, im Mai wurden in diesem Bereich 200.000 Einheiten mehr als im vergangenen Jahr exportiert. Die Exporte von Armbanduhren im Bereich zwischen 200 und 500 Schweizer Franken (Export-Preis) stiegen um über 30 Prozent an. Die Ausfuhren an Armbanduhren von mehr als 3.000 Schweizer Franken stiegen um 14, 2 Prozent und nach Stückzahlen um 23,7 Prozent. Der Verband der Schweizerischen Uhrenindustrie teilte ebenfalls eine gute Entwicklung der wichtigsten Absatzländer für den Mai mit. Der positive Trend von Uhrenexporten nach Hongkong bestätigte sich (+30,2 Prozent). Aber auch die Ausfuhren in die USA (+12,1 Prozent) oder nach Frankfreich (+3,4 Prozent) stiegen weiter. Die Ausfuhren nach China verzeichneten ebenfalls einen starken Anstieg (+98,8 Prozent), wohingegen die Ausfuhren nach Deutschland um 24 Prozent zurückgingen. km

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren