Produkt: Download: Breitling Superocean Héritage II im Test
Download: Breitling Superocean Héritage II im Test
Die Superocean Heritage II gestaltete Breitling ganz neu. Verändert haben sich Lünette, Zifferblatt und Uhrwerk. In der Taucheruhr tickt das Tudor-basierte B20.

Ulysse Nardin: Executive Moonstruck Worldtimer

Weltzeituhr visualisiert Stand von Sonne und Mond

Die Zeit für den kompletten Globus und darüber hinaus macht der Executive Moonstruck Worldtimer von Ulysse Nardin sichtbar: Er verbindet eine Weltzeitanzeige für die 24 ganzstündigen Zeitzonen mit einer Visualisierung des Stands von Sonne und Mond.

Ulysse Nardin: Executive Moonstruck Worldtimer
Ulysse Nardin: Executive Moonstruck Worldtimer

Stunde und Minute der Heimatszeit stellen die zwei zentralen Zeiger dar, ein dritter – mit umgedrehtem Pfeilende – weist das Datum auf der innersten von drei goldfarbenen Skalen aus. Am äußeren Rand des Zifferblatts sitzt das Rehaut mit den Referenzstädten für die 24 Zeitzonen.

Anzeige

Die jeweilige Ortszeit liest man von der goldfarbenen Scheibe mit 24-Stunden-Skala, Tag-Nacht-Einteilung und auf der Zwölf sitzendem Sonnensymbol ab. Sie dreht sich einmal pro Tag um ihre Achse.

Von der Seite betrachtet stellt sich das Zusammenspiel der Anzeigen des Ulysse Nardin Executive Moonstruck Worldtimer eindrücklich dar
Von der Seite betrachtet stellt sich das Zusammenspiel der Anzeigen des Ulysse Nardin Executive Moonstruck Worldtimer eindrücklich dar

Zwischen Datum und Weltzeit spielt sich die Anzeige der Mondphase ab. Die Skala für ihre 29,5 Tage Dauer dreht sich einmal in der Zeit, die der Mond für einen Umlauf um die Erde benötigt, um ihre eigene Achse. Ihr kreisförmiges Fenster symbolisiert dabei die Position des Mondes. Darin stellt eine Hell-Dunkel-Unterteilung den Teil des Trabanten dar, der von der Sonne beschienen wird. Laut Ulysse Nardin zeigt dieses Zusammenspiel die Mondphase auf 5,7 Sekunden pro Tag genau an.

Ulysse Nardin: Executive Moonstruck Worldtimer
Ulysse Nardin: Executive Moonstruck Worldtimer

Den Takt gibt das automatische Manufakturkaliber UN-106. Dieses ermöglicht das Vorstellen der Uhrzeit in Stundenschritten mittels Drücker bei der Zehn und das Zurückstellen über jenen bei der Acht. Den Rahmen bildet ein 46 Millimeter großes und bis zehn Bar druckfestes Gehäuse, das in Platin (95.000 Euro) oder Roségold (75.000 Euro) erhältlich ist. Der Executive Moonstruck Worldtimer erscheint in einer Auflage von 100 Exemplaren. gb

[1947]

Produkt: Download Vergleichstest Weltzeituhren: IWC versus Montblanc
Download Vergleichstest Weltzeituhren: IWC versus Montblanc
Zwei Weltzeituhren im Vergleich: Im Test des UHREN-MAGAZINS messen sich IWC und Montblanc.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren