Vacheron Constantin: Förderer der Handwerkskünste

Vacheron Constantin fördert die Handwerkskünste
Vacheron Constantin fördert die Handwerkskünste

Am 29. März eröffnete die Genfer Uhrenmanufaktur Vacheron Constantin in der Pariser Ecole Nationale Supérieure des Beaux-Arts in Zusammenarbeit mit dem staatlichen französischen Institut der Handwerkskünste (INMA) die Ausstellung mit dem Titel „Mémoires d’Avenir“ („Erinnerungen an die Zukunft“), die den Auftakt der Europäischen Tage der Handwerkskünste bildete. Die Ausstellung beschäftigte sich mit der Weitergabe von Wissen: Handwerksmeister und ihre Lehrlinge vertraten dabei ihre Gilde, darunter Kunstglaser, Schildpattschnitzer, Wappengraveur und Spezialisten für Federschmuck. Die Manufaktur Vacheron Constantin war durch einen Edelsteinfasser und seinen Lehrling sowie zwei Guillochiermeister vertreten. Im Rahmen dieser Ausstellung präsentierte die Uhrenmarke drei Zeitmesser aus der Serie Métiers d’Art – Les Univers Infinis, in denen die Kunstfertigkeit und das Können von Emailleur, Steinfasser, Graveur und Guillocheur vereint sind. Inspiriert ist diese Kollektion von den Arbeiten des holländischen Künstlers M.C. Escher und der Tessellation (Mosaik).

Anzeige

 Neben der Ausstellung in Paris eröffnete die Uhrenmanufaktur am 30. März im Mailänder Palazzo Morando die Ausstellung „Capi d’Opera“ („Meisterstücke“), bei der die Besucher mehr als dreißig Handwerkskünste entdecken konnten. Vacheron Constantin war dort durch einen Lackmeister aus dem japanischen Haus Zôhiko vertreten, mit dem man bereits bei der Kollektion Métiers d’Art – La Symbolique des Laques zusammengearbeitet hatte. Die Uhrenmanufaktur Vacheron Constantin wird sich auch weiterhin den Handwerkskünsten mit der Initiative Le Cercle 250 widmen. Dieser internationale Verbund von Traditionsunternehmen besteht aus Firmen, die auf eine mindestens 250 Jahre lange ununterbrochene Unternehmensgeschichte zurückblicken können und durch die Bewahrung oder Herstellung von handwerklich anspruchsvollen Produkten einzigartige Kenntnisse und Fertigkeiten pflegen und lebendig halten.

Das könnte Sie auch interessieren