Versace: Es muss nicht immer rund sein

Eyecatcher: Die Form der V Master ist gar nicht so einfach zu beschreiben
Eyecatcher: Die Form der V Master ist gar nicht so einfach zu beschreiben

Genau lässt sich die Gehäuseform der V Master von Versace wohl nur durch komplexe mathematische Formel beschreiben. Die Umschreibung „ein Oval mit einem Eck” wird dem Laien wohl schon ausreichen. Exakter ist indes der Inhalt des großen, 51 mal 42,93 Millimeter messenden Stahlkorpus definierbar. Denn hier treibt das Kaliber Eta 7751 mit Chronograph, 24-Stunden-Anzeige, Mondphase und Vollkalendarium mit zentralem Zeigerdatum an. Das für Versace typische Mäander-Muster darf bei dieser Uhr natürlich nicht fehlen. Zu finden ist das Dekor auf der Krone. Ausgeliefert wird die rund 3900 Euro teure Uhr mit einem Armband aus Alligator-Leder. wam

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren