Wie heißt eine Uhr mit zusätzlicher Stoppfunktion?

Keine Frage, diese Funktion ist die beliebteste bei den mechanischen Armbanduhren. Denn sie ermöglicht es den Zeitmessern, nicht nur die aktuelle Uhrzeit anzuzeigen, sondern auch Zeitspannen zu stoppen.

Rolex Oyster Perpetual Cosmograph Daytona auf der Baselworld 2016
Die Rolex Oyster Perpetual Cosmograph Daytona verfügt über eine Stoppfunktion. Wie heißt diese Art von Uhren?

Man erkennt eine Uhr mit zusätzlicher Stoppfunktion leicht an den Totalisatoren (Hilfsziffernblättern), auf denen sie die gemessenen Sekunden, Minuten und meist auch Stunden anzeigt. In der Regel fallen auch die Drücker an der Gehäuseflanke ins Auge, über die die Messung gestartet, gestoppt und zurück auf null gestellt wird. Üblicherweise flankieren zwei Drücker die Aufzugskrone, manche Uhren kommen mit nur einem aus und noch seltener ist dieser eine Drücker in die Krone integriert. Doch wie heißt eine Uhr, die über die Stoppfunktion verfügt?

Anzeige

Natürlich: Es ist der Chronograph. Sie hätten die Frage mit Leichtigkeit beantworten können? Und Sie wissen auch, welche renommierte Uhrenmarke in Schaffhausen sitzt? Vielleicht sogar, wie das letzte Rad in der Räderwerkskette heißt?

Dann zeigen Sie Ihr Uhrenwissen im Quiz des UHREN-MAGAZINS! Unter allen Teilnehmern, die die acht Fragen rund um Mechanik, Uhrenmarken und Zeitmessung richtig beantworten können, verlost das UHREN-MAGAZIN einen Bausatz für die Tischuhr Horaculix HC1 im Wert von 980 Euro. gb

Teilnahmeschluss war der 16. Januar 2017.

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Hallo Dieter Lipp, vielen Dank für Ihre Antwort. Hier können Sie am Quiz teilnehmen: http://www.watchtime.net/uhren-magazin-quiz

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren