Zenith: Klangvolle Minuten

Bei der neuen Academy Open kann man über das Zifferblatt das Läutwerk bei der Arbeit beobachten
Bei der neuen Academy Open kann man über das Zifferblatt das Läutwerk bei der Arbeit beobachten

Die Academy Open Répétition Minutes gibt, wie bei Zenith üblich, den Blick auf die Unruh – diesmal allerdings ohne Tourbillon – frei. Durch weitere Zifferblattöffnungen sieht der Betrachter, wie der Minutenrepetitionsmechanismus mit seinen beiden Tonfedern arbeitet. Die akustische Zeitanzeige mit Stunden-, Viertelstunden- und Minutenschlägen wird auf althergebrachte Weise über einen Schieber auf der linken Gehäuseseite aktiviert. Neu ist jedoch die Verbindung der Komplikation mit einem Chronographen. Dieser tritt allerdings stark in den Hintergrund: Es gibt keine Sekundenstriche, und der Minutenzähler fällt sehr klein aus. Die Roségolduhr kostet 170 000 Euro; zudem gibt es für 200 000 Euro ein Weißgoldmodell mit transparentem Zifferblatt. ak

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren