Montblanc: 1858 Chronograph Tachymeter Limited Edition 100

Limitierter Schaltradchronograph im Bronzegehäuse

Der Montblanc 1858 Chronograph Tachymeter Limited Edition 100 ist eine moderne Neuinterpretation der historischen Taschenuhren aus den 1930er-Jahren. Die Feinuhrmacherei im Hause Montblanc sieht ihren Ursprung im Jahr 1858. Es ist das Jahr, in dem die Uhrenmanufaktur Minerva im schweizerischen Villeret gegründet wurde.

Der Handaufzugchronograph mit Manufakturwerk im Bronzegehäuse ist auf 100 Exemplare limitiert.
Der Handaufzugchronograph mit Manufakturwerk im Bronzegehäuse ist auf 100 Exemplare limitiert.

Minerva wurde 2010 vom Richemont-Konzern erworben, zu dem auch Montblanc gehört und dient seitdem der Marke als historische Legitimierung ihres Manufakturstatus. Der Eindrücker-Chronograph mit Säulenrad-Mechanismus und horizontaler Kupplung ist mit 18.000 Halbschwingungen in der Stunde getaktet.

Anzeige

Das Handaufzugkaliber MB M16.29 ist mit einem Säulenrad-Mechanismus, einer horizontalen Kupplung und einer großen Schraubenunruh ausgestattet.
Das Handaufzugkaliber MB M16.29 ist mit einem Säulenrad-Mechanismus, einer horizontalen Kupplung und einer großen Schraubenunruh ausgestattet.

Das Manufakturkaliber MB M16.29 mit Handaufzug ist mit seiner „V“-förmigen Chronographenbrücke vom ursprünglichen Minerva Kaliber 17.29 inspiriert, das in den 1930er-Jahren für Taschen- und Armbanduhren entwickelt wurde. Es verfügt über handgefertigte Genfer Streifen, eine kreisrunde Körnung und rotvergoldete Elemente, die auf die Bronzelegierung des 44 Millimeter großen Gehäuses und das lachsfarbene Zifferblatt abgestimmt ist. Der 1858 Chronograph Tachymeter kostet 27.500 Euro. tw

[2592]

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren